Fluss Schwarza - das Höllental ist im ORF Bewerb 9 Plätze - 9 Schätze 2018

Die Schwarza entsteht durch Zusammenfluss der Dürre Schwarza mit der Grüne Schwarza im Tiefental bei Rohr im Gebirge, Industrieviertel, Niederösterreich. Ihre Quellbäche entspringen in den Gutensteiner Alpen. Zahlreiche kleinere Bäche speisen die Schwarza während ihres Flusses bis zur Vereinigung mit der Pitten.

Beeindruckend ist der wilde Fluss der Schwarza durch das Höllental, zwischen Rax- und Schneebergmassiv hindurch. Hier gibt es in Kaiserbrunn ein Wasserleitungsmuseum (1. Wiener Hochquell Wasserleitung). Von hier kommt ein grosser Teil des Trinkwassers für Wien, weshalb Teile des Tales Wien gehören. Ab Hirschwang an der Rax wird die Schwarza etwas ruhiger, durchfließt Reichenau an der Rax und wird dann bis zu ihrer Mündung im Wiener Becken in die Pitten (Leithaursprung) teilweise auch wirtschaftlich genutzt.

Aktuell: Einer der drei Niederösterreich-Kandidaten für den ORF Bewerb "9 Plätze - 9 Schätze" 2018 ist das Höllental. Dieses Tal zwischen Reichenau an der Rax und Schwarzau im Gebirge hat einige Startpunkte für Wanderrouten und Klettersteige auf Rax und Schneeberg vorzuweisen.

Nach Vereinigung der Schwarza mit der Pitten entsteht beim Leithaursprung in Lanzenkirchen der Fluss Leitha. Dieser fließt in die Donau.

Länge des Flusses Schwarza: ca. 66 Kilometer.

Bekannte Orte an der Schwarza sind z.B. Gloggnitz, Ternitz, Neunkirchen, Rohr im Gebirge, Schwarzau im Gebirge, Reichenau an der Rax, Payerbach, Lanzenkirchen, Bad Erlach.

Weitwanderer in Österreich bekommen es sowohl auf dem Österreichischen Weitwanderweg 01, als auch bei der Wanderung auf dem Wiener Alpenbogen mit der Schwarza zu tun.

Das Foto unten zeigt die Schwarza in Hirschwang bei der Talstation der Rax Seilbahn. Hier kommt man beim Wandern auf dem 1. Wiener Wasserleitungsweg und dem Weitwanderweg Wiener Alpenbogen vorbei.

Weitwanderweg Links

Externe Links

Die Schwarza auf Wikipedia

Fluss Schwarza in Hirschwang bei der Talstation der Rax Seilbahn