Der #Fluss #Raab, #Oststeiermark #Südburgenland #Ungarn - mit Wanderführer Oststeiermark und Kompass Wanderkarte Band 226, Südsteiermark, Graz, Leibnitz, Deutschlandsberg, Unteres Murtal

Der Fluss Raab entsteht in der Steiermark und fließt in Ungarn in die Donau. Seine Quellbäche befinden sich nördlich von Passail, am Fuße des Ossers, im Naturpark Almenland, südlich der Teichalm. Sie fließt zuerst in südöstliche, dann in östliche Richtung. Der Raabursprung ist sogar markiert und beschriftet. Die Raab-Quelle kann gut von Passail aus auf dem Raabursprung-Rundweg erreicht werden. Man kann auch von der Sommeralm hinunter zum Raabursprung gehen.

Einige Kilometer flussabwärts von Passail, zwischen Arzberg und Oberdorf, fließt die Raab durch die längste Klamm Österreichs, die Raabklamm. Eine Klamm ist eine enge, felsige Schlucht.

Größere Nebenflüsse der Raab sind der Weizbach, die Lafnitz, die Pinka, die Güns und die Marcal. Die Raab durchfließt die südburgenländische Spitze und überquert zwischen Jennersdorf und Szentgotthárd, Nähe Bahnhof 8382 Mogersdorf, Österreich, die Östereichisch / Ungarische Grenze. Nach der Staatsgrenze ändert der Fluss seine Richtung und fließt bis zur Mündung in die Donau nach Nordosten. Der Zufluss in die (Mosoni Duna) ist in Győr.

Regionen an der Raab

Bekannte Regionen an der Raab sind das Raabtal in der Steiermark und das Südburgenland in Österreich. Im Steirischen Vulkan- und Thermenland ist z.B. die Gemeinde Kirchberg an der Raab.

Bekannte Städte an der Raab sind z.B. Győr (deutsch Raab) in Ungarn, Gleisdorf, Feldbach, Jennersdorf in Österreich

Eckdaten Fluss Raab

Fluss Raab
Länge: ca. 250 km
Österreichische Bundesländer: Steiermark, Burgenland
Staaten: Österreich, Ungarn

Outoors an der Raab

Wandern im Raab-Gebiet und Radfahren am Raabtal-Radweg. Die Raabtalklamm, Österreichs längste Klamm, ist eine beliebte Wander Outdoor Destination. Besuch im Dreiländernaturpark Raab-Örseg-Goricko, dem einzigen trilateralen Naturpark Europas. Der Dreiländernaturpark Raab-Örseg-Goricko in Südburgenland wurde gemeinsam mit Ungarn und Slowenien im Jahr 1998 gegründet. Kanufahren auf der Raab. Den Uferbereich der Raab säumen viele Weiden. Sie sind typisch für Überschwemmungsbereiche von Flüssen. In den intakten Flusslandschaften der Raab-Auen ist auch der Eisvogel zuhause.

Die Steiermark ist ein Wanderland. Während im nördlichen Teil der Oststeiermark eher der alpine Charakter überwiegt, sind das Steirische Thermenland und Vulkanland geprägt von Heilquellen und mildem Klima. In diesem lieblichen, sanft geformten Hügelland sprudelt aber nicht nur heißes Wasser, auf den fruchtbaren Böden gedeihen auch beste Obst- und Weinsorten.

Weitwandern mit Raab Kontakt

Weitwanderer in Österreich kommen mit der Raab in Berührung. Sie treffen auf den Fluss z.B. bei Wanderung auf dem Österr. Weitwanderweg 07 und dem Steirischen Landesrundwanderweg.

Karten für das Raabgebiet

KOMPASS Wanderkarte Band 226, Südsteiermark, Graz, Leibnitz, Deutschlandsberg, Unteres Murtal (2-K-Set): 2 Wanderkarten 1:50000 im Set inklusive Karte zur Verwendung in der App. Landkarte, Gefaltete Karte mit Touren in der Kartenregion Südsteiermark. Ausgabe: 1. Juli 2020.

Wanderführer für die Region

Rother Wanderführer Ost-Steiermark. Vom Joglland ins Thermenland und Vulkanland. Taschenbuch, 50 Wanderungen in der Ost-Steiermark. Taschenbuch, Neuauflage Juni 2021. Autorinnen: Elisabeth Zienitzer, Silvia Sarcletti.

Östlich der steirischen Landeshauptstadt Graz erstreckt sich die Ost-Steiermark von den Fischbacher Alpen und dem Joglland im Norden über das Oststeirische Hügelland, das Steirische Thermenland und Vulkanland bis zu den Ebenen der Mur-Auen in der Südoststeiermark, an der Grenze zu Slowenien.

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Bahnstrecken

Die Raaberbahn, mit der österreichischen Hauptbetriebsstätte am Bahnhof Wulkaprodersdorf, ist eine grenzüberschreitende Privatbahn mit interesanter Geschichte. In Kooperation mit der ÖBB fahren die gelb-grünen Ventus-Züge auf den Strecken Deutschkreutz – Wien – Bratislava Petrzalka, sowie Pamhagen – Wien Hbf.

Die Raab-Oedenburg-Ebenfurter Eisenbahn AG bzw. ungarisch Győr-Sopron-Ebenfurti Vasút Zrt. (GYSEV/Raaberbahn) ist ein Eisenbahnunternehmen mit Sitz in Sopron in Ungarn. Mehrheitseigentümer ist der ungarische Staat, einen kleineren Anteil halten die Republik Österreich und das Bauunternehmen Strabag. Hauptverbindung der Gesellschaft ist die grenzüberschreitende Bahnstrecke Győr–Sopron–Ebenfurth, für weitere Strecken der Region in Ungarn und Österreich wurde die Betriebsführung übernommen.

Die Zugverbindung der Schnellbahn S3 führt von Graz über Fehring in der Südoststeiermark nach Jennersdorf und 8382 Mogersdorf Bahnhof im Burgenland (Endstation = nächste Station Szentgotthárd pályaudvar. Weiter mit Zug z.B. nach Szombathely).

Bahnhof Graz, Schnellbahn S3. Größere Orte entlang der Raab in Österreich sind Hohenau an der Raab, Passail, Sankt Ruprecht, Gleisdorf, Feldbach, Fehring, Hohenbrugg. Bahnhof Fehring. Busse in die Region. Scotty Routenplaner

Links

Weitwanderweg Links
Weitwanderweg 07, Etappe 32, Söchau - Fehring
Weitwanderweg 07, Etappe 33, Fehring - St. Anna
Externe Links
Naturpark Raab
BH Südoststeiermark
Fluss Raab auf Wikipedia
Freytag & Berndt Wanderkarte WK 412, Fluss Raab