Das Leithagebirge - mit Rother Wanderführer Neusiedler See, Leithagebirge, Rosaliengebirge und Burgenland Karte

Das Leithagebirge ist ein Ausläufer der Alpen und zieht sich an der Grenze Niederösterreich / Burgenland von der Brucker Pforte im Norden bei Parndorf bis zur Wiener Neustädter Pforte im Süden bei Eisenstadt.

Dieser Hügelzug ist ca. 35 km lang und bis zu 7 km breit. Westlich des Leithagebirges ist das Wiener Becken, östlich der Neusiedlersee mit seinem breiten Schilfgürtel. Durch die Brucker Pforte und die Bezirkshauptstadt Bruck an der Leitha fließt die Leitha. Die Wiener Neustädter Pforte zwischen Leithagebirge und Rosaliengebirge verbindet das Wiener Becken mit dem Eisenstädter Becken.

Höchste Erhebung des Leithagebirges ist der Sonnenberg (484 m). Auf dem bewaldeten Gebirgsrücken kann man gut wandern. Es gibt auch eine Aussichtswarte mit schönen Ausblicken über den Neusiedlersee und die umliegende flache Landschaft. An den Osthängen des Leithagebirges sind einige bekannte Weinorte mit Weingärten bis zur Ebene vor dem Schilfgürtel. Hier befindet sich der Naturpark Neusiedlersee - Leithagebirge mit den dazugehörigen Orten Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois. Die Region um den Neusiedlersee ist mit einigen weiteren Naturschutzprädikaten ausgezeichnet.

Outdoors im Leithagebirge

Wandern und Radfahren auf und um das Leithagebirge sind im Outdoor Angebot. Wassersportarten bieten sich am benachbarten Neusiedler See an.

Eckdaten Leithagebirge

Das Leithagebirge
Höchster Punkt: Sonnenberg (ca. 484 m)
Gebirge: Ausläufer der Alpen
Gemeindegebiet: Mehrere Gemeinden
Bundesländer: Niederösterreich, Burgenland

Weitwanderwege Österreich

Weitwanderinnen und Weitwanderer in Österreich gehen auch mit dem Leithagebirge auf Tuchfühlung. Breitenbrunn ist das Ziel der 2. Etappe des Weitwanderweges 02. In weiterer Folge gehen WeitwanderInnen auf der 3. Etappe des 02ers auf dem Gebirgszug entlang bis Großhöflein. Auch auf dem NÖLRWW kommt man zum Leithagebirge.

Karten für das Leithagebirge

KOMPASS Wanderkarte Band 227, Burgenland: 2 Wanderkarten 1:50000 im Set inklusive Karte zur offline Verwendung in der KOMPASS-App. Fahrradfahren., Deutsch, Landkarte, Gefaltete Karte, 14. Juni 2017

Das Burgenland ist das östlichste und flachste Bundesland Österreichs. Es grenzt im Osten an Ungarn und im Westen an Niederösterreich und die Steiermark. Im Norden liegt der Neusiedler See, das „Meer der Wiener“, ein von einem breiten Schilfgürtel umgebener Steppensee. Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel bietet seltenen Vogelarten Lebensraum. Besonders beliebt bei Jung und Alt ist das burgenländische Radwegenetz (5000 km). Thermen im Burgenland sind Lutzmannsburg, Stegersbach sowie Bad Tatzmannsdorf.

Blatt Nord (Vorderseite/Rückseite) – Neusiedl am See - Eisenstadt - Mattersburg
Blatt Süd (Vorderseite/Rückseite) – Oberpullendorf - Oberwart - Güssing - Jennersdorf

Blattschnitt Nord (VS):
N Petronell-Carnuntum - Wolfsthal-Berg
S Neusiedler See/Grenze zu Ungarn - Pamhagen - Hanság
W Trautmanndorf an der Leitha - Purbach am Neusiedler See - Fertörákos
O Deutsch Jahrndorf – Nickolsdorf – Jánossomorja

Blattschnitt Nord (RS):
N Gumpoldskirchen - Ebergassing
S Wiemath - Ödenburger Gebirge
W Baden - Wiener Neustadt - Lanzenkirchen
O Sommerein - Purbach am Neusiedler See - Rust – Mörbisch

Blattschnitt Süd (VS):
N Grimmenstein - Schwarzenbach
S Bad Tatzmannsdorf - Stadtschlaining
W Sankt Corona am Wechsel - Wechselpass - Lafnitz
O Deutschkreuz - Nikitsch – Lutzmannsburg

Blattschnitt Süd (VS):
N Loiperdorf-Kitzladen - Stadtschlaining
S St. Anna am Aigen - St. Matin an der Raab
W Bad Blumau – Fürstenfeld - Kapfenstein
O Grenze zu Ungarn - Rechnitz - Eberau – Moschendorf

Wanderführer und Reiseführer für Touren und Ausflüge um den Fluss Leitha

Rother Wanderführer Neusiedler See mit Leithagebirge und Rosaliengebirge.

Der Rother Wanderführer Neusiedler See stellt 50 Touren in dieser einmaligen Landschaft Rund um den Neusiedler See vor. Dabei werden auch Wanderungen auf ungarischem Staatsgebiet oder Abstecher über die Grenze beschrieben.

Die bewaldeten Hügelrücken der im Westen angrenzenden Leithagebirge und Rosaliengebirge als östlichste Ausläufer der Alpen bieten herrliche Ausblicke bis weit in die Ungarische Tiefebene hinein. Wer höher hinaus will, dem seien die Landseer Berge, die Bucklige Welt und das Günser Gebirge empfohlen. Im Burgenland mit seinen zahlreichen Schlössern, Burgen und Ruinen lässt sich Geschichte erleben. Dieser Schmelztiegel verschiedener Völker beherbergt eine bemerkenswerte kulturelle Vielfalt.

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Positiv ist die gute Erreichbarkeit der Gemeinden am Fuß des Leithagebirges mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. Erreichbar z.B. mit der Bahn von Wien Hauptbahnhof nach Neusiedl/See. Man kann in Neusiedl umsteigen Richtung Eisenstadt /Wulkaprodersdorf. An dieser Bahnstrecke liegen die Naturparkgemeinden Donnerskirchen, Purbach, Breitenbrunn, Winden und Jois.
Oder: Mit der Bahn von Wien Hauptbahnhof nach Wulkaprodersdorf und dort umsteigen Richtung Neusiedl/See.
Es gibt auch direkte Busverbindungen ab Wien Südtirolerplatz bis Eisenstadt.
Scotty Routenplaner

Links

Weitwanderweg Links
Österreichischer Weitwanderweg 02, 3. Etappe, Breitenbrunn - Großhöflein

Das Foto unten zeigt das Leithagebirge (im Hintergrund) bei Purbach, aus dem Schilfgürtel des Neusiedlersees fotografiert.

Leithagebirge bei Purbach