Der Wechsel

Der Wechsel ist ein Gebirgszug an der Grenze der österreichischen Bundesländer Niederösterreich und Steiermark, östlich des Semmerings. Er grenzt mit seinem Verlauf die niederösterreichische Region Bucklige Welt von der steirischen Region Joglland zwischen Feistritzsattel und Wechsel Pass ab.

Im größeren Rahmen zählt der Wechsel zum Randgebirge östlich der Mur und ist der östlichste Gebirgszug der Alpen. Der höchste Gipfel des Wechselgebirges ist der Hochwechsel (1.743 m). Direkt auf dessen abgerundeter Kuppe ist das Wetterkoglerhaus des Österreichischen Alpenvereins. Westliche Gipfel im Gebirgszug Wechsel sind Umschußriegel (1.720 m) und Schöberlriegel (1.704 m). Östlich ist der Niederwechsel (1.669 m).

WeitwanderInnen in Österreich haben mehrfach das Vergnügen mit dem Wechsel. Die Österreichischen Weitwanderwege 07, 02 und die Wanderung am Wiener Alpenbogen führen über den Hochwechsel.

Bekannt sind die sogenannten Schwaigen im Wechselgebiet. Dies sind Almhütten, die für WanderInnen gern genutzte Einkehrmöglichkeiten bieten.

Bekannte Tourismus-Orte am Fuße des Wechselgebirges sind Aspang, Dechantskirchen, Feistritz am Wechsel, Friedberg, Kirchberg am Wechsel, Mönichkirchen, Mönichwald, Pinggau, Trattenbach, Sankt Corona am Wechsel, Sankt Jakob im Walde, Vorau, Waldbach, Wenigzell.

Weitwanderweg Links

Weitwanderweg 07, Etappe 27, Mönichkirchen - Hochwechsel
Weitwanderweg 07, Etappe 28, Hochwechsel - Vorau
Links werden noch ergänzt.

Externe Links

Wetterkoglerhaus Alpenverein
Wikipedia Hochwechsel

Das Foto unten zeigt das Wetterkoglerhaus auf dem Hochwechsel im Licht der untergehenden Sonne.

Das Wetterkoglerhaus auf dem Hochwechsel