Stadtgemeinde Lilienfeld

Die Stadtgemeinde Lilienfeld ist eine Bezirkshauptstadt im Mostviertel in Niederösterreich. Die Stadt befindet sich im Traisental in der Rhenodanubischen Flyschzone (Voralpen) Österreichs. Fließendes Gewässer hier ist die Traisen.

Sehr bekannt ist das Zisterzienserstift Lilienfeld. Es ist das größte mittelalterliche Kloster Österreichs, gegründet im Jahre 1202 vom Babenbergerherzog Leopold VI. der Glorreiche. Das Siegel auf der Urkunde, mit der Herzog Friedrich II. der Streitbare die Gründung des Stiftes Lilienfeld bestätigte, soll erstmals den Bindenschild, das Wappen Österreichs, zeigen. Lilienfeld könnte somit die Geburtsstätte der Österreichischen Staatsfarben rot-weiß-rot sein. Bemerkenswert ist auch die um 1730 geschaffene Bibliothek des Stiftes. Es finden Führungen durch das Stift Lilienfeld statt.

Für Wanderer und Naturliebhaber gibt es einige lokale Wanderwege auf und um den Muckenkogel sowie in den umliegenden Wäldern. Lilienfeld gilt als der waldreichste Bezirk Niederösterreichs.

WeitwanderInnen in Österreich kommen auf der Südroute des Österreichischen Weitwanderweges 04 nach Lilienfeld.

Marktgemeinde Lilienfeld

Seehöhe: ca. 383 m
Fläche: ca. 54 km²
Einwohnerzahl: ca 2.830
Politischer Bezirk: Lilienfeld
Bundesland: Niederösterreich

Weitwanderweg Links

Weitwanderweg 04, Südroute, 7. Etappe, Reisalpen Schutzhaus - Lilienfeld
Weitwanderweg 04, Südroute, 8. Etappe, Lilienfeld - Julius Seitner-Hütte

Externe Links

Homepage Lilienfeld
Lilienfeld auf Wikipedia

Für Freunde der Stifte und Sonnenuhren. Das Foto unten zeigt eine Sonnenuhr auf den ehrwürdigen alten Mauern des Zisterzienserstiftes Lilienfeld.

Sonnenuhr des Zisterzienserstiftes Lilienfeld.