Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach

Die Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach liegt im niederösterreichischen Mostviertel am rechten Donauufer, flußabwärts unmittelbar nach Melk an der Donau. Sehenswert sind die Ruine Aggstein (Reste einer Burg aus dem 12. Jahrhundert), das Kloster Schönbühel, die Kartause Aggsbach, die Hammerschmiede (Besichtigung möglich).

Für Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Radfahren bieten sich das Donauufer sowie das Donauhinterland mit dem Dunkelsteiner Wald an. Ein Wander-Angebot ist z.B. der Jakobsweg in der Wachau mit Pilgerwandern von Stift Göttweig bis Stift Melk. Gerne befahren von Radfahrern wird der Donauradweg.

Weitwanderinnen und Weitwanderer in Österreich begehen diese Donautal-Gemeinde im Bezirk Melk mehrfach.

Der Welterbesteig Wachau durchquert die Ortschaften Schönbühel und Aggsbach Dorf im Verlauf der 9. und 10. Etappen. Der NSWW (Österreichischer Nord-Süd-Weitwanderweg, Weitwanderweg 05, vom Nebelstein an der Grenze zu Tschechien bis Eibiswald in der Südsteiermark) führt auf der 5. und 6. Etappe durch die Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach.

Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach
Seehöhe: ca. 210 m
Fläche: ca. 28,4 km²
Einwohnerzahl: ca. 980
Politischer Bezirk Melk
Bundesland Niederösterreich
Weblinks
Welterbesteig Wachau, 9. Etappe, Melk - Aggsbach Dorf
Welterbesteig Wachau, 10. Etappe, Aggsbach Dorf - Hofarnsdorf
Weitwanderweg 05, 5. Etappe, Spitz an der Donau - Schönbühel
Weitwanderweg 05, 6. Etappe, Schönbühel - St. Leonhard am Forst
Externe Links
Marktgemeinde Schönbühel-Aggsbach
Wikipedia Schönbühel-Aggsbach

Das Foto unten zeigt das Kloster Schönbühel im Spät-Februar Abendlicht.

Kloster Schönbühel an der Donau in Niederösterreich