Die Donauinsel in Wien

Die Donauinsel in Wien (Anfang in Flußrichtung der Donau bei Langenzersdorf, Ende beim Ölhafen Lobau) wurde in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts im Zuge des Hochwasserschutzes für die Millionenstadt Wien erschaffen. Beim schweren Jahrhundert-Hochwasser im Juni 2013 in Deutschland und Österreich erweist sich der Hochwasserschutz für Wien erneut als ausreichend gut: Wien bleibt, anders als viele Orte an der Donau und an Flüssen in Deutschland, vom Hochwasser verschont.

Die Donauinsel ist aber auch eine 21 km lange, gigantische Freizeitanlage der Wienerinnen und Wiener. Höhepunkt ist alljährlich das Donauinselfest mit Millionen Besuchern.

Die Insel wird viel begangen von Spaziergängern und WanderInnen. Auch Weitwanderer in Österreich kommen auf die Donauinsel.

Der Weitwanderweg 07 verläuft auf der 16. Etappe (Langenzersdorf - Großenzersdorf), vom Anfang der Insel (Wehr bei Langenzersdorf) bis zur Steinspornbrücke in der Lobau, einige Kilometer auf der Insel.
Auch die Wanderung "Rund um Wien" führt Geherinnen und Geher auf die Freizeitinsel der Wiener. Ebenso die WW23B - Wien Wanderung 23 Bezirke.

Donauinsel Daten

Länge Donauinsel: ca. 21 km
Fläche Donauinsel: ca. 4 km²
Wiener Gemeindebezirke: 2., 20., 21., 22.

Externe Links:

Finden Wien

Das Foto unten zeigt die Donauinsel (links) im Winter beim Kraftwerk Freudenau. Ganz rechts in der Bildmitte ist die Mündung des Donaukanals zu sehen, dahinter ist der Alberner Hafen.

Winter Donauinsel Freudenau