Marktgemeinde Krummnussbaum

Krummnussbaum ist eine Marktgemeinde im Nibelungengau, Niederösterreich, am rechten Donauufer, bei der Mündung der Erlauf in die Donau.

Wie die anderen Orte dieser Gegend an der Donau, hat Krummnussbaum eine wechselhafte Geschichte. Das Land hier ist uraltes Siedlungsgebiet. Den Namen hat Krummnussbaum wegen der krummen Nussbäume am Donauufer. Als Themendorf "Nuss" bietet die Nibelungengau-Gemeinde Einiges zum Thema Nuss an. Höhepunkt der Nuss-Aktivitäten ist das alljährliche Nussfest.

Für Wanderer in Krummnussbaum bietet sich neben Erlauf- und Donauufer auch eine Waldkapelle als Wanderziel an. Im Wald zwischen Krummnußbaum und Säusenstein steht die Kapelle Maria Steinbründl. Der Steinbründl-Quelle wird sogar eine heilende Wirkung nachgesagt.

WeitwanderInnen in Österreich kommen im Zuge der Wanderung auf dem Weitwanderweg Nibelungengau nach Krummnussbaum.

Marktgemeinde Krummnussbaum

Einwohner: ca. 1.480
Seehöhe: ca. 218
Fläche: ca. 10 km²
Politischer Bezirk: Melk

Weitwanderweg Links

Weitwanderweg Nibelungengau 7. Etappe, Pöchlarn - Krummnussbaum
Weitwanderweg Nibelungengau 8. Etappe, Krummnussbaum - persenbeug

Externe Links:

Offizielle Homepage Krummnussbaum
Krummnussbaum auf Wikipedia

Das Foto unten zeigt eine Panoramatafel von Krummnussbaum mit eingezeichnetem Wanderweg.

Krummnussbaum im Nibelungengau, Donautal