Ybbs an der Donau

Ybbs an der Donau ist eine Stadtgemeinde am rechten Donauufer im Mostviertel, Niederösterreich.
Friedrich I (der Schöne), ein Habsburger, besiegelte das Stadtrecht für Ybbs bereits im mittelalterlichen Jahr 1317 durch die Verleihung des Blutgerichts. Dabei handelte es sich um das Recht, Menschen zum Tod durch Schwert oder Galgen zu verurteilen.
Bekannt ist der Name heute wegen des ersten Donaukraftwerkes Österreichs, Ybbs-Persenbeug. Auf der Kraftwerksmauer kann man die Donau überqueren.
Der Weitwanderweg Nibelungengau durchquert Ybbser Stadtgebiet.
Der österreichische Weitwanderweg 08, Karawankenweg, führt auf der 10./11. Etappe durch Ybbs, Richtung Neustadtl.
Viele Radfahrer auf dem sehr beliebten Donauradweg beradeln Ybbs.

Das Foto unten zeigt einen Wanderweg im Nibelungengau bei Ybbs.
Stadtgemeinde Ybbs an der Donau
Seehöhe: ca 224 m
Fläche: ca 23,8 km²
Einwohnerzahl: ca 5.670
Politischer Bezirk Melk
Bundesland Niederösterreich
Weitwanderweg
Weitwanderweg Nibelungengau, 8. Etappe, Krummnussbaum - Ybbs-Persenbeug
Weitwanderweg 08, Etappe 9, Laimbach am Ostrong - Ybbs
Weitwanderweg 08, Etappe 10, Ybbs - Neustadtl an der Donau
Externe Links
Homepage Ybbs an der Donau
Ybbs an der Donau auf Wikipedia
Wanderweg bei Ybbs