Südoststeiermark

Seit der Steirischen Verwaltungsreform im Jänner 2015 besteht die Region Südoststeiermark aus dem Bezirk Südoststeiermark mit den 26 Gemeinden Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg, Deutsch Goritz, Edelsbach bei Feldbach, Eichkögl, Fehring, Feldbach, Gnas, Halbenrain, Jagerberg, Kapfenstein, Kirchbach-Zerlach, Kirchberg an der Raab, Klöch, Mettersdorf am Saßbach, Mureck, Murfeld, Paldau, Pirching am Traubenberg, Riegersburg, Sankt Anna am Aigen, Sankt Peter am Ottersbach, Sankt Stefan im Rosental, Straden, Tieschen, Unterlamm.

Die Südoststeiermark findet Überschneidung mit dem Begriff Vulkanland. Gemeinden in den Bezirken Südoststeiermark, Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Leibnitz bilden die Region Steirisches Vulkanland. Hier gab es vor Millionen von Jahren vulkanische Tätigkeit. Heute wachsen fruchtbare Weine wie z.B. Traminer, Welschriesling, Weißburgunder, Morillon oder Grauburgunder auf dem Boden vulkanischen Ursprungs.

Alljährlich zur Erntezeit, im Kulinarischen Herbst, zeigt sich die Südoststeiermark in schöner Farbenpracht. Buschenschenken, Bauern und Winzer bieten den WanderInnen und Gästen die veredelten Früchte der Erde zum Genuss.

WeitwanderInnenn in Österreich kommen auf dem Österreichischen Weitwanderweg 03, Südalpenweg, und dem Österreichischen Weitwanderweg 07, Ostösterreichischer Grenzlandweg, in die Südoststeiermark.

Der Österreichische Weitwanderweg 03 (Südalpenweg) beginnt in Bad Radkersburg im Südosten der Steiermark. Weitwanderer gehen auf dieser Route entlang der südlichen Grenze Österreichs durch die Südweststeiermark.

Der 07er endet nach seinem Verlauf an der österreichischen Nord-Ost-Grenze in Bad Radkersburg in der Südoststeiermark.

Weitwanderweg Links

Weitwanderweg 03, Südalpenweg
Weitwanderweg 07, Ostösterreichischer Grenzlandweg

Externe Links

Offizielle Homepage Steiermark
BH Südoststeiermark

Das Foto unten zeigt Landschaft im Vulkanland, Südoststeiermark.

Landschaft im Vulkanland, Südoststeiermark