Der Wanderweg Via Pannonia - mit Karte und Reiseführer Burgenland

Die Via Pannonia hat eine Länge von ca. 210 km. Für eine Begehung sollte man 9 Tagesetappen einplanen. Es ist ein Wanderweg durch das Burgenland, beginnend an der Donau in Niederösterreich mit dem Ziel Hochwechsel an der Niederösterreichisch/Steirischen Grenze.

Dieser "etwas andere" Wanderweg, mit einem finalen Gipfelspurt, hat den Startpunkt in Hainburg an der Donau, durchquert dann die Parndorfer Platte und die Pannonische Ebene mit dem Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel und führt bis an das Ostufer des Neusiedler Sees bei Illmitz.

ACHTUNG: In Illmitz verhindert der Neusiedlersee ein Weitergehen! Deshalb wird der Steppensee mit der Fähre übersetzt. Dann geht es zu Fuß weiter über Mörbisch, das Ruster Hügelland, die Landseer Berge und durch die Bucklige Welt bis zum Wechselgebirge.

Meine Via Pannonia

Ich habe mich bei der Begehung dieses als leicht (bis auf die letzte Etappe auf den Hochwechsel, Gipfel mit über 1.700 m Höhe, Einstufung: Mittel) eingestuften Wanderweges an die Etappeneinteilung des Österreichischen Weitwanderweges 07 gehalten. Der dritte Abschnitt dieses 710 km langen Weitwanderweges (Ostösterreichischer Grenzlandweg) entspricht der Via Pannonia.

In 9 Tagesetappen gehe ich von Hainburg an der Donau über Kittsee, Nickelsdorf, Frauenkirchen, Illmitz, Siegendorf, Sieggraben, Kirchschlag, und Mönichkirchen zum Wetterkoglerhaus auf dem Gipfel des Hochwechsel.

Sehr schön ist der landschaftliche Kontrast auf diesem Wanderweg. Bis Rust wandert man durch weite Ebenen, dann folgt Hügellandschaft und den Abschluß macht der Anstieg auf den Hauptgipfel des Wechselgebirges.

Karten für die Region

KOMPASS Wanderkarte Band 227, Burgenland: 2 Wanderkarten 1:50000 im Set inklusive Karte zur offline Verwendung in der KOMPASS-App. Fahrradfahren. Deutsch, Landkarte, Gefaltete Karte

Blattschnitt Nord (VS): N Petronell-Carnuntum - Wolfsthal-Berg. S Neusiedler See/Grenze zu Ungarn - Pamhagen - Hanság. W Trautmanndorf an der Leitha - Purbach am Neusiedler See - Fertörákos. O Deutsch Jahrndorf – Nickolsdorf – Jánossomorja

Blattschnitt Nord (RS): N Gumpoldskirchen - Ebergassing. S Wiemath - Ödenburger Gebirge. W Baden - Wiener Neustadt - Lanzenkirchen. O Sommerein - Purbach am Neusiedler See - Rust – Mörbisch

Blattschnitt Süd (VS): N Grimmenstein - Schwarzenbach. S Bad Tatzmannsdorf - Stadtschlaining. W Sankt Corona am Wechsel - Wechselpass - Lafnitz. O Deutschkreuz - Nikitsch – Lutzmannsburg

Blattschnitt Süd (VS): N Loiperdorf-Kitzladen - Stadtschlaining. S St. Anna am Aigen - St. Matin an der Raab. W Bad Blumau – Fürstenfeld - Kapfenstein. O Grenze zu Ungarn - Rechnitz - Eberau – Moschendorf

Wanderführer für die Region

Trescher Reiseführer Burgenland: Natur und Kultur zwischen Neusiedler See und Alpen, Deutsch, Taschenbuch, 25. Februar 2019.

Das Burgenland, das östlichste Bundesland Österreichs, vereint auf kleinem Raum eine große Anzahl an Baudenkmälern und Naturschönheiten. Im Norden, zur slowakischen Grenze hin, dominiert rings um den Neusiedler See die Pannonische Tiefebene, die zu großen Teilen unter Naturschutz steht.

Weit über die Landesgrenze hinaus berühmt sind die Burgen im hügeligen Süden des Landes, etwa die Burg Forchtenstein und die Burg Lockenhaus. Daneben hat das Burgenland auch malerische Dörfer und Kleinstädte mit schön restaurierten historischen Zentren zu bieten.

Es locken weiters ein Radwegenetz von mehreren tausend Kilometern und viele Wanderwege, zahlreiche Thermen sowie eine gute Küche und eine lange Weinbautradition. Dieser Reiseführer stellt Urlaubern und Ausflüglern aus dem Wiener Umland alle Kunstschätze und Naturschönheiten des Burgenlandes ausführlich vor, bezieht die angrenzenden ungarischen Regionen ein und liefert eine Fülle von Empfehlungen und praktischen Reisetipps.

Weitwanderweg Links

1. Etappe Via Pannonia ( = 19. Etappe Österreichischer Weitwanderweg 07).

Das Foto unten zeigt ein typisches Motiv der Pußta-Landschaft im Seewinkel.

Landschaft im Seewinkel Nationalpark Neusiedlersee, Burgenland