Weitwanderweg 02, 4. Etappe, Großhöflein - Forchtenstein

Die hier behandelte 4. Etappe des Zentralalpenweges (Österreichischer Weitwanderweg 02) geht man noch zur Gänze im Burgenland, weitab von den Gipfeln der Zentralalpen. Das Leithagebirge hat man hinter sich. Der Start erfolgt in Großhöflein. Ein paar Hügel, etwas Wald, ansonsten besiedeltes Gebiet und Felder liegen am Weg.

Im Hirmer Wald, bei Bad Sauerbrunn, quere ich die Schnellstraße S4. Etwas später, in der Nähe des Bahnhof Wiesen-Siegleß, überquere ich die Bundesstraße Bad-Sauerbrunn - Mattersburg, sowie die Bahnlinie Wiener Neustadt - Sopron. Bald bin ich in Wiesen, einer Marktgemeinde im Bezirk Mattersburg, bekannt wegen seiner Festivals. Diese Gemeinde liegt am Fuße des Rosaliengebirges, welches bei der Wanderung auf dem 02er kurz am südöstlichen Zipfel betreten wird. Bis zum Ziel dieser Etappe gehe ich von hier aus noch eine knappe Stunde. Der Weg gegen Ende führt leicht aufwärts, die Burg Forchtenstein steht auf einem Felssockel. Das mächtige Bauwerk ist seit 1622 im Besitz des Geschlechtes der Fürsten Esterhazy. Die Burg kann besichtigt werden, es finden auch Führungen statt. Fürstliche Räumlichkeiten werden für Veranstaltungen und Feiern vermietet. Im Burgshop gibt es nette Souvenirs zu kaufen.

Das Foto unten zeigt Wanderwegweiser vor der Burg Forchtenstein in der Gemeinde Forchtenstein.

Wanderwegweiser vor der Burg Forchtenstein