Weitwanderweg 03, 2. Etappe, Mureck - Ehrenhausen

Österreichischer Weitwanderweg 03, 2. Etappe, Mureck - Ehrenhausen. In Mureck beginne ich die 2. Etappe des Weitwanderweges 03, Südalpenweg. Ich verlasse die ruhige, nette Kleinstadt in Richtung Süden. Der Grenzfluß, die stoische Mur, samt Aulandschaft ruft mich unverdrossenen Weitwanderer zum Weitermarsch.

Noch auf Murecker Boden umspült die Mur die Schiffmühle, ein doppelrumpfiges, anmutiges Holzhausboot, festgezurrt mit Drahtseilen am Ufer des Wasserlaufes. Hier ist ein schönes Gasthaus mit Garten direkt am Flussufer. Da kann man fast nicht vorbeigehen. Ich genehmige mir Kaffee und Kuchen, höre dem leisen, steten Geplätscher der Mur zu. Ich nicke ein,... es reisst mich fürchterlich,... Jetzt aber los!

Der freundliche Kellner drückt mir den Gasthausstempel in den Wanderführer und ich gehe weiter. Am Charakter des Wanderweges ändert sich vorerst nichts. Mur, Murufer, Auwald, Waldwege, Gewässervariationen und satte grüne Vegetation in vielfältiger Art.

Poklitsch bei Weitersfeld, Lichendorfer Mühle, Wisiakmühle, dann Spielfeld. Der Grenzübergang zu Slowenien spielte eine wichtige Rolle im Flüchtlingsdrama 2015. Nachdem Ungarn die Grenze zu Serbien und Kroatien mit Stacheldraht dicht machte, kamen eine Menge Flüchtlinge auch über Spielfeld in die Steiermark.

Spielfeld ist ansonsten ein ruhiger, netter Ort. Ich esse in einem Gasthaus eine steirische Spezialität, dann gehe ich weiter, vorbei an Bahnhof und Schloss Spielfeld bis zum Etappenziel Ehrenhausen. Es war eine schöne, gemütliche Wanderung in knapp 6 Stunden an der südlichen Grenze Österreichs.

Das Foto unten zeigt die Mur und Auwald bei Weitersfeld mit Reviergrenze Fischwasser.

Mur Auwald Südsteiermark bei Weitersfeld