Weitwanderweg 04, 6. Etappe, Kaiserkogel - Plankenstein

Österreichischer Weitwanderweg 04, 6. Etappe, Kaiserkogel - Plankenstein. Auf dem Kaiserkogel im niederösterreichischen Mostviertel endet die 5. Etappe des Voralpinen Weitwanderweges 04. Der ÖTK (Österreichischer Touristenclub) ist nach eigenen Angaben der zweitälteste und drittgrößte Alpinverein Österreichs und betreut die Kaiserkogelhütte. Diese ist ganzjährig bewirtschaftet (allerdings mit Ruhetagen!) und von mehreren Seiten leicht erreichbar:
Gehzeit vom nächsten Parkplatz ¼ Stunde, von der Meiselhöhe ½ Stunde, von Geiseben 1¼ Stunden, von Eschenau 1 Stunde, von Rotheau 2 Stunden, von Hofstetten oder Rabenstein 2½ Stunden, von Wilhelmsburg (auf der 6. Etappe des WWW04, Nordroute) 3 Stunden.

Die Aussicht bei klarem Wetter geht weit über die Ebenen südlich der Donau hinaus bis nördlich der Donau, tief ins Waldviertel.

Achtung! Eine lange Etappe (32 km!) steht bevor. Der Weiterweg ab der Kaiserkogelhütte führt Richtung Westen, zuerst auf dem Höhenrücken entlang, dann hinunter nach Rabenstein an der Pielach. Hier überquere ich die Geleise der Mariazeller-Bahn (Zugverbindung St. Pölten - Mariazell). Die Fahrt mit dieser gemählich dahinratternden, historischen Eisenbahn ist etwas für gemütliche, lärmunempfindliche Menschen ohne Zeitproblem (obwohl auch Pendler im Pielachtal tlw. auf diese Bahn angewiesen sind). Erneuerung ist allerdings, zum Zeitpunkt meiner Wanderung, bereits geplant (Nachtrag: und wurde auch bereits durchgeführt)! Modernisierung: Seit September 2013 sind auf der Strecke der Mariazellerbahn neue Fahrzeuge in Betrieb (Niederflurtriebwagen und Panoramawagen).

Vom Pielachtal schlängelt sich der markierte Weg nun beharrlich über Hochbrand und Grossgsoll in die Höhe bis zum Schwabeckkreuz am alten, traditionellen Wallfahrerweg nach Mariazell. Nach einer weiteren knappen Wanderstunde erreiche ich die Grüntalkogel-Hütte (externer Link) auf dem Grüntalkogel. Ein geschnitztes "Berg Heil" mit Edelweiß prangt über den Tischen auf der Terrasse. Diese Alpenvereinshütte ist nicht ganzjährig bewirtschaftet, bei meinem Besuch geschlossen (nur am Wochenende geöffnet), was ich allerdings vorher schon wußte (Information und Vorbereitung ist nicht alles, aber sehr viel ;). Eine Materialseilbahn führt von der Hütte hinunter ins Texingtal nach St. Gotthard. Mit dem Auto ist die Grüntalkogelhütte nicht erreichbar. Leider finde ich auch nach längerer Suche keinen Stempel für meinen Wanderführer, was ich im Hüttenbuch vermerke. Nach kurzer Rast mache ich mich auf den Weg und gehe auf schönen Höhenwegen, vorbei am "Ötscherblick" hinunter nach Plankenstein.

In der Burg Plankenstein geniesse ich in der Burghof Taverne mit netten Menschen ein Getränk am späten Nachmittag. Die Burg bietet Nächtigungsmöglichkeit, Veranstaltungsräume und tolles Ambiente für Feiern und Veranstaltungen.

Weitwanderweg 04, 6. Etappe, Kaiserkogelhütte - Plankenstein | Angaben lt. Wanderführer OEAV, Eigenverlag Alpenverein Weitwanderer

Strecke: Kaiserkogelhütte - Rabenstein an der Pielach - Schwabeckkreuz - Grüntalkogelhütte - Plankenstein
Weglänge: 32 km
Gehzeit: 9 Std.
Einteilung: Leichte Tour

Das Foto unten zeigt einen Ausblick vom Grüntalkogel im Mostviertel, Niederösterreich, über das Texingtal (im Vordergrund, rechts, St. Gotthard).

Grüntalkogelhütte im Mostviertel, Niederösterreich, Aussicht über St. Gotthard und Texingtal