Weitwanderweg 05, 6. Etappe, Schönbühel - St. Leonhard am Forst

Österreichischer Weitwanderweg 05, 6. Etappe, Schönbühel - St. Leonhard am Forst. Nach meiner Fleißaufgabe auf der vorigen Etappe meines Weitwanderweges 05, auf der ich statt bis Schönbühel gleich bis Melk an der Donau marschiert bin, kann ich die heutige 6. Etappe in der Stadt mit dem großartigen Stift beginnen.

Die Anreise von Wien gestaltet sich unkompliziert, da Melk an der Westbahn liegt und mit dem Zug gut zu erreichen ist. Während meines Besuches ist das Stadtzentrum eine Baustelle. Kanäle und Leitungen werden verlegt. Nicht sehr einladend, aber wohl notwendig (Hochwasser!). Das Stift kenne ich von einem früheren Ausflug, weshalb es mich nicht lange hält in der Stadt Melk. Der Weg wartet. Der 05er führt von Melk Richtung Süden. Bald erreiche ich die Westautobahn. Auf der Brücke über die stark befahrene Verkehrsader halte ich ein und sehe ein wenig den Autoströmen zu. Dann geht's ab in die Natur. Auf einer Anhöhe ist zurückblickend noch ein letztes Mal die Donau zu sehen. Auf Güterwegen und Waldwegen folge ich den Wegmarkierungen. Saftige, grüne Wiesen wechseln sich ab mit Wald.

Ich gehe durch eine Siedlung namens Gassen und erreiche bald St. Leonhard am Forst. Es war eine relativ kurze, 3 stündige Wanderung heute. Entfernung Melk - St. Leonhard am Forst ca. 12 km.

St. Leonhard am Forst besitzt einen sehenswerten, tollen, zentralen Hauptplatz. Einige Geschäftslokale stehen jedoch leer, sind zu mieten oder zu kaufen. Ich komme ins Gespräch mit einem älteren, kundigen St. Leonharder, der mir einiges über Vergangenheit und Gegenwart dieser interessanten Ortschaft im Mostviertel erzählt. Beim Chinesen nehme ich mein Mahl ein und runde die Kulinarik ab mit einem Kaffee im Kaffeehaus. Danach mache ich mich auf die Rückreise nach Wien mit Bus und Bahn.

Das Foto unten zeigt einen Hochstand in reizender Mostviertler Landschaft zwischen Melk und St. Leonhard am Forst.

Mostviertler Landschaft, Niederösterreich