Weitwanderweg 05, 8. Etappe, Plankenstein - Hochbärneck

Österreichischer Weitwanderweg 05, 8. Etappe, Plankenstein - Hochbärneck

Von der Burg Plankenstein auf Gemeindegebiet von Plankenstein führt der Weiterweg auf dem 05er in südwestlicher Richtung zuerst tlw. auf asphaltierten Wegen, Güterwegen und Gehwegen bis Rainstein gemeinsam mit dem Weitwanderweg 04 (7. Etappe). Hier trennen sich die beiden Weitwanderwege.

Der 04er verläuft Richtung Westen nach Gresten, der 05er gen Süden zuerst abwärts bis St. Anton an der Jeßnitz.

Mein Eintritt in den Naturpark Ötscher-Törmäuer

Vom tiefgelegenen St. Anton an der Jeßnitz (400 m Seehöhe) aus steigt der Weg kontinuierlich an. Bis auf das Hochbärneck (954 m) ist ein Höhenunterschied von 554 m zu überwinden. Eine zeitlang folgt der Weg einem Bach aufwärts, in weiterer Folge gehe ich auf Forst- und Waldwegen bis auf die hochgelegenen Almgebiete.

Es ist Anfang Juni, die Almwiesen sind gut gefüllt mit Weidevieh. Schon befinde ich mich im "Ötscherreich", dem Naturpark Ötscher-Tormäuer. Dies ist ein herrliches, weitläufiges Wandergebiet mit den Tälern des Flusses Erlauf (vordere, hintere Tormäuer) und des Ötscherbaches (Ötschergräben). Einige Almen und Berggipfel (Ötscher, Gemeindealpe) geben den Kontrast dazu. Wasserfälle (Mirafall, Schleierfall, Trefflingfall und Lassingfall) geben romantische Naturschauspiele, Karsthöhlen (Ötscher-Tropfsteinhöhle, Taubenloch und Geldloch) den kühlen Gegensatz.

Im Almgasthaus auf dem Hochbärneck esse ich ein regionales Schmankerl. Dann mache ich mich noch auf den Weg zur Aussichtswarte (ca. 20 Minuten ab Gasthaus). Leider bin ich nicht mit gutem Aussichtswetter gesegnet. Der nahegelegene, alles beherrschende Ötscher ist jedoch zu erkennen. Infotafeln beschreiben die umliegenden Gipfel für Unkundige (ein netter Service den ich zu schätzen weiss). Dürrenstein, Scheiblingstein, Rainstock,... - eine imposante Gipfelreihe..

Den Ötscher habe ich auf meinen bisherigen Wanderetappen schon sehr oft aus der Ferne gesehen. Nun bin ich ihm schon sehr nahe, ein gutes Gefühl. Auf der nächsten Etappe ist der Berg, der das südliche Niederösterreich dominiert, an der Reihe. Er wird bestiegen werden.

Eckdaten Weitwanderweg 05, 8. Etappe, Plankenstein - Hochbärneck

WWW05, 8. Etappe, Plankenstein - Hochbärneck | Angaben lt. Wanderführer OEAV
Strecke: Plankenstein - Schindelegg - St. Anton an der Jeßnitz - Hochbärneck
Weglänge: ca. 20 km
Gehzeit: ca. 6 Std.
Einteilung: Leichte bis mittlere Tour
Bundesländer: Niederösterreich

Karten für diese Etappe

KOMPASS Wanderkarte Band 212, Hochschwab, Mariazell, Eisenwurzen.
Region: Mostviertel, Naturpark Ötscher-Tormäuer, Eisenwurzen

Freytag & Berndt Wanderkarte WK 031, Ötscherland - Mariazell - Erlauftal - Lunzer See - Scheibbs - Melker Alpenvorland.
Region: Ötscherreich, Mariazeller-Land

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Bahnhöfe: Scheibbs, Kienberg
Busverbindungen ab den Bahnhöfen

Scotty Routenplaner

Das Foto unten zeigt den Ötscher vom Standpunkt Hochbärneck.

Blick auf den Ötscher vom Hochbärneck
data-matched-content-rows-num="3,3" data-matched-content-columns-num="1,1"