Weitwanderweg 06, Wiener Mariazeller Pilgerweg, 1. Etappe, Perchtoldsdorf - Peilstein

Der Start zu meinem dritten Weitwanderweg, dem Weitwanderweg 06 (Mariazeller Pilgerweg), erfolgt frühmorgens in Perchtoldsdorf, einer südlichen, unmittelbar angrenzenden Nachbargemeinde Wiens.
Den im Wanderführer angegebenen Rathauskeller gibt es nicht mehr.
Das Lokal heißt bei meinem Besuch "Pfandl", einen Kontrollstempel gibt's aber auch hier.
Im Zentrum des Ortes, neben der Burg Perchtoldsdorf, ist der Weitwanderstein von Carl Hermann.
Ein paar Fotos zur Erinnerung, und los geht's!
Zuerst führt der gut markierte Weg aus der Ortschaft hinaus und bald aufwärts, durch Wald, zur Kammersteiner Hütte des OEAV.
Neben der Hütte steht eine Aussichtswarte (Josefswarte), von der aus man einen schönen Rundblick über den umliegenden Wienerwald hat.
Dann gehe ich auf einem Weg, schön breit, in leichtem auf und ab, vorbei an Kugelwiese, Seewiese und Kreuzsattel bis zum Schloss Wildegg (mit angeschlossenem Reitstall).
Ich sehe kurz beim Voltigier-Training einiger prächtiger Pferde zu, bevor ich mich auf die Socken, durch Sittendorf, Richtung Heiligenkreuz mache. Der Weg führt großteils durch Wald bis zur Verbindungs-Autobahn A21, die ich unterquere. Bald danach gehe ich am Friedhof von Heiligenkreuz vorbei, wo Mary Vetsera (starb mit Kronprinz Rudolf 1889 im Jagdschloß Mayerling) in der Vetseragruft ihre letzte Ruhestätte hat.
Im Stift Heiligenkreuz werden Erinnerungen an eine Familienfeier wach. Wie die Zeit vergeht, auch schon 20 Jahre her!?

Ich esse im Stifts-Gasthaus und setze anschließend meine Wanderung bis Mayerling fort. Hier gibt's leider keinen Kontrollstempel, das Gasthaus "Zum alten Jagdschloß" hat Ruhetag.
Ich überquere den Fluß Schwechat (er entspringt am Schöpfl im Wienerwald, fließt durch das Helenental bis und durch Baden, mündet bei der Stadt Schwechat in die Donau) im Gemeindegebiet von Mayerling und gelange nach kurzer Wanderung nach Maria Reisenmarkt.
Nun geht's noch ca 1 Stunde leicht bergan auf Forststraßen und Waldwegen bis zum Peilsteinhaus auf dem Peilstein, dem Ziel der heutigen Etappe.
15 Minuten vor Erreichen des Peilsteinhauses kommt man zu einer Wanderwegkreuzung. Man kann hier nach Holzschlag abbiegen (ca. 15 Minuten Gehzeit), oder aber zum Peilsteinhaus gehen.
Das Essen und der Aufenthalt auf dem Peilsteinhaus ist gut und empfehlenswert (auch noch bei einem späteren Besuch von mir im August 2016). Wenn man zum Peilsteinhaus wandert, geht man auf der nächsten, zweiten, Etappe die 15 Minuten bis zu dieser Wegkreuzung zurück und anschließend nach Holzschlag und weiter zum Hafnerberg.
Das Peilsteinhaus auf dem Peilstein sollte man nicht verwechseln mit der Peilsteinhütte (Naturfreunde) im Südhang des Peilstein, ca 15 Minuten unterhalb. Dieses hat im Dezember 2015 zugesperrt.
Das Foto unten zeigt einen Innenhof des Stiftes Heiligenkreuz.
Bei bestimmten Messen kann man den Sprechgesängen (Gregorianischer Choral) der weltberühmten Mönche von Heiligenkreuz in der Kirche live zuhören.

Chants

Weitwanderweg 06, 1. Etappe, Perchtoldsdorf - Peilstein
Angaben lt. Wanderführer OEAV, Alpenverein, Weitwanderer
Strecke: Perchtoldsdorf - Kammersteinerhütte - Sittendorf - Heiligenkreuz - Mayerling - Maria Reisenmarkt - Peilsteinhaus
Weglänge: 26 km
Gehzeit: 6,5Std.
Einteilung: Leichte Tour
Innenhof Stift Heiligenkreuz

Raus in die Natur. Die Weitwanderwege rufen. Entdecke die passende Bekleidung zum Wandern von Top-Marken wie VAUDE, Haglöfs, Mammut, Patagonia und mehr im Weitwanderweg shop.