Weitwanderweg 08, 5. Etappe, Nebelstein - Langschlag

Österreichischer Weitwanderweg 08, 5. Etappe, Nebelstein - Langschlag. Die 4. Etappe des Weitwanderweges 08 endet auf dem wohlbekannten Nebelstein. Hier kann man nächtigen (Matratzenlager, Zimmer) und die nächste, 5. Etappe, des 08ers angehen. Diese verläuft bis "Eisenwerk" (ca. 1 Stunde Gehzeit) gleich wie die 1. Etappe des Weitwanderweges 05. Dann trennen sich die beiden Wege.

Auf der Route des 08ers gehe ich ostwärts bis Stegmühle und in weiterer Folge ein Stück der Straße entlang nach Angelbach. Unterhalb der Straße Angelbach - Bad Großpertholz führen die Wege dann weiter über offenes Gelände und durch Wald bis nach Bad Großpertholz. Hier kann man was für die Gesundheit tun (Moorbad) oder im Winter sogar allerhand Wintersportarten betreiben.

Mich Wanderer zieht es jedoch nach einer kleinen Pause alsbald weiter. Mein heutiges Etappenziel Langschlag ist von hier aus in ca. 2,5 Stunden Gehzeit ereichbar. Am Rande des Naturparkes Nordwald vorbei windet sich der Weg in südöstliche Richtung bis auf den "Waldviertler Semmering" (So ist es, auch hier viel Wald :). Hier verlaufen die Geleise der Schmalspurbahn Gmünd - Weitra - Groß Gerungs, die sich für einen Familienausflug mit Kindern und für Eisenbahnfreaks anbietet. Der Dampfzug quält sich die kurvenreiche Strecke bergan bis zum höchsten Punkt, der Wasserscheide zwischen Donau und Elbe. Dann folgt der für den Zug entspannende Teil der Strecke, talwärts, bis zum Endbahnhof Groß Gerungs im Waldviertel, Niederösterreich.

Ich verlasse mich auf meine Füße und erreiche am späten Nachmittag Langschlag.

Das Foto unten zeigt die Geleise der Schmalspurbahn bei Langschlag.

Eisenbahn Schmalspurbahn im Waldviertel bei Langschlag