Weitwanderweg 08, 6. Etappe, Langschlag - Arbesbach

Österreichischer Weitwanderweg 08, 6. Etappe, Langschlag - Arbesbach. Und wieder ruft das Waldviertel. Diese Etappe meiners Weitwanderweges 08 beginne ich in Langschlag im Gasthaus zur Tankstelle.

Alkohol wird keiner getankt (kein Alkohol mehr seit April 2012). Mein Abnehmprogramm 1M1K (Ein Monat ein Kilo) ist weiterhin ein Erfolg. Ich habe im Oktober 2013 86 kg Körpergewicht. Immerhin bereits 22 kg weniger als zu Beginn meines Abnehmprogrammes 1M1K im Dezember 2011. Mit 22 kg weniger "Gepäck" geht es sich schon wesentlich leichter. Am 1. Jänner 2014 werde ich meinen Gewichtsreduktionsprozess beenden. Ich habe dann in zwei Jahren 25 kg abgenommen.

Es steht mir ein langer Wandertag bevor: 21 km, von Langschlag über Groß-Gerungs und Griesbach bis Arbesbach. Am Ortsende von Langschlag überquere ich die Eisenbahnschienen der Waldviertler Schmalspurbahn (Privatbahn).

Das Wetter paßt, nicht heiss, nicht kalt, gute Sicht, kurzgesagt: schönes Wanderwetter an einem Tag Anfangs Oktober 2013. Ich wandere auf schönen, ruhigen Wegen durch typische Waldviertler Landschaft. Die Felder sind abgeerntet. In einer Pferdekoppel erfreuen sich zwei Noriker Pferde des herrlichen Herbstwetters (Ich bin kein Pferdefachmann, hoffe dass meine Einschätzung betreffend Pferderasse richtig ist. Foto unten).

Sogar Blumen blühen noch um diese Jahreszeit. Am Rande einer Wiese, an einer sonnseitigen Hecke, prangen rosa Steinnelken. Einer der bei uns bekanntesten Schmetterlinge, ein Tagpfauenauge (Inachis io), zeigt seine ganze Pracht auf der Blüte einer Nelke.

Über das Bewundern einiger grandioser Naturschauspiele an diesem herrlichen Tag, vergeht die Zeit. Später als geplant lange ich in Groß-Gerungs (Bezirk Zwettl) ein. Ich halte mich nicht lange auf, es gilt einiges an Zeit gutzumachen, wenn ich mein heutiges Etappenziel ereichen will.

Die Wanderrichtung ändert sich nach Groß-Gerungs von Ost auf Süd. Der Weitwanderweg 08 verläuft nun über Griesbach bis Arbesbach gleich wie der "Viermärkteweg" (Kennzeichnung 612, verbindet die Orte Groß-Gerungs - Rapottenstein - Schönbach - Arbesbach). Die meiste Zeit verläuft der markierte Weg auf ruhigen Wiesen und Waldwegen. Kurze Strecken sind auf der Sraße zu bewältigen.

Arbesbach ist schon von Weitem zu sehen. Die markante Burgruine ist ein weithin sichtbares Zeichen im Waldviertel.

Das Foto unten zeigt zwei Noriker Pferde auf der Weide.

Noriker Pferde im Waldviertel