Weitwanderweg 08, 10. Etappe, Ybbs Persenbeug - Neustadtl an der Donau

Österreichischer Weitwanderweg 08, 10. Etappe, Ybbs Persenbeug - Neustadtl an der Donau. Angelangt in Ybbs-Persenbeug habe ich einen markanten Punkt des 08ers erreicht. Hier wird die Donau auf der Staumauer des ältesten Donaukraftwerkes Österreichs überquert und es beginnt laut Wanderführer ein neuer Wegabschnitt vom Donautal durch das Mostviertel in's Ennstal (Gesäuse).

Das nächste, heutige Etappenziel ist jedoch Neustadtl an der Donau.

Gleich nach Überquerung der Donau auf der Kraftwerksmauer zwischen Persenbeug und Ybbs, am rechten Donauufer, stromaufwärts, führt der Weg (Marienweg) leicht hügelan, vorbei an netten, informativen Holztafeln auf Ybbser Gemeindegebiet. Es werden z.B. Höhen in und um Ybbs beschrieben, auch das Kraftwerk, auf das ich einen letzten Blick von oben werfe. Finde ich toll, liebe Ybbser, das ist gut dosierte Info für einen Wanderer wie mich.

Auf schönen, einfachen (Wald)-Wegen gehe ich auf den Hengstberg (571 m). Der Ausblick auf die Voralpen im Süden und die dahinterliegenden Alpengipfel kann sich schon sehen lassen. Tlw. auf asphaltierten aber kaum befahrenen Wegen wandere ich sodann leicht abwärts, erhasche einen kurzen Blick auf die Donau, habe die großartige Mostviertler Hügellandschaft, einen Teil der Rhenodanubischen Flyschzone vor meiner Nase, ziehe vorbei an Höfen und bäuerlicher Kulturlandschaft.

Es ist Mai, die Wiesenblumen in ihrer ganzen Farbenpracht zieren sanfte, grüne Hügel. Auf einer Bank zwischen einem Baum und einem Marterl mache ich, mit Blick nach Süden, zu den Alpen, Rast. Mit dem Zoom meiner Kamera hole ich mir die Alpengipfel heran. Wenn ich mein Ziel auf dem Weitwanderweg 08, Bad Eisenkappel in Kärnten, errreichen will, muss ich die Alpen überqueren. Da stehen sicher noch herausfordernde Etappen bevor.

Auf dem Weiterweg komme ich an einem Hof mit weissen Pferden vorbei. Bald ist Neustadtl aus der Ferne zu sehen. Die Ortschaft Neustadtl liegt leicht erhöht auf einem Hügel, man könnte fast sagen in privilegierter Lage. Hier angekommen bewundere ich erstmal die Kulisse. Die Alpengipfel in ihrer ganzen Pracht, von Niederösterreich bis Salzburg, liegen aufgefädelt im Süden. Der Ötscher zeigt seine mächtige Breitseite.

Ich bin beeindruckt, stärke mich im Gasthaus und drücke den Stempel in meinen Wanderführer.

Das Foto unten zeigt Neustadtl an der Donau bei der Annäherung an das Etappenziel.

Neustadtl an der Donau im Mostviertel