Weitwanderweg 07, 15. Etappe, Manhartsbrunn - Langenzersdorf

Die verregnete 14. Etappe hatte mich zum Nachdenken und Philosophieren gebracht. Heute ist das Wetter ideal zum Wandern. Von Manhartsbrunn aus geht es auf Etappe 15 zuerst Richtung Süden, z.T. auf der Straße, nach Königsbrunn. Aus diesem bekannten Weinviertler Weinort wandere ich nun weiter auf schönen Wegen entlang eines Hügels, durch Weinanbau-Gebiet.
Die Rebstöcke hängen voller unreifer Trauben. Es wird a Wein sein, ...

Immer wieder bietet sich ein schöner Ausblick über das umliegende weite Weinviertel. Keine Berge hemmen die Sicht. Vor Hagenbrunn weist die Markierung am Ort vorbei Richtung Bisamberg. Auf gepflegten Wegen geht es nun kontinuierlich leicht bergan. Bei einem Heurigen mache ich Rast und geniesse einen G'spritzten und eine Heurigen-Jause vom Buffet. Weiter oben wandere ich durch Wald dem höchsten Punkt des Bisamberges, der Elisabeth-Höhe, zu. Auf dieser angelangt, bietet sich mir ein wunderschöner Ausblick über die Donau, die von Westen kommend zwischen Korneuburg und Klosterneuburg, sowie zwischen Bisamberg und Leopoldsberg, durch Wien Richtung Osten fließt.

Hier oben weidet sogar eine Herde Ziegen, was der im Hintergrund liegenden Millionenstadt Wien einen eigentümlichen, ländlichen Touch gibt. Zu meinen Füßen, am linken Donauufer, liegt Langenzersdorf, südöstlich ist ein Teil von Wien zu sehen. Vis a vis, am anderen Ufer der Donau erheben sich Kahlenberg (Ausgangspunkt des Österreichischen Weitwanderweges 04) und Leopoldsberg.
Wahrlich ein markanter Punkt meiner ersten Weitwanderung, der mir in Erinnerung bleiben wird.

Ich steige nun auf direktem Weg über einen schmalen Wanderpfad nach Langenzersdorf ab und erreiche so mein heutiges Etappenziel.

Das Foto unten zeigt ein paar Ziegen auf dem Bisamberg. Im Hintergrund ist die Donau zu sehen.

Ziegen auf dem Bisamberg in Niederösterreich