Weitwanderweg 07, 18. Etappe, Orth an der Donau - Hainburg

Österreichischer Weitwanderweg 07, 18. Etappe, Orth an der Donau - Hainburg. Am Ziel meiner Wanderung auf der 17. Etappe des Weitwanderweges 07 landete ich in Orth an der Donau, östlich von Wien.

Ausgehend vom Orther Ortszentrum gehe ich beim heutigen Tagesmarsch ein Stück entlang der Uferstraße Richtung Donau und biege hernach in einen schmalen Wanderpfad durch den Auwald ein.

Der kreuzende Marchfelddamm wird von mir überquert und weiter gehe ich durch den urigen, naturbelassenen Wald (Achtung, viele Mücken und Fliegen im Sommer!) Richtung Donau. Ich könnte auch die Uferstraße benutzen, sie verläuft fast parallel zum Waldpfad bis zum Gasthaus Uferhaus, direkt an der Donau. Es gibt zwar einen breiten Gehsteig, lieber ist mir aber der verlassene Trampelpfad durch den Wald.

Beim Wirtshaus angekommen genehmige ich mir wiederum eine Fischspezialität und genieße den Ausblick auf die majestätisch vorbeifließende Donau. Im Sommer steht hier ein großer Gastgarten den Gästen zur Verfügung. Der ist bei Schönwetter auch sehr gut gefüllt.

Die Markierung des Weitwanderweges führt nun den Treppelweg der Donau am linken Ufer entlang flußabwärts.

Der Strom formt beeindruckende Uferlandschaften, die zum Ausruhen und Besinnen einladen. Wenn man offenen Auges durch die Natur geht, sieht man hier neben Vögeln auch allerlei Krabbeltiere (z.B. Hirschkäfer, Frösche).

Nach ca. einer Stunde Wanderung weist die Markierung nach links, über Wiesen und Forstwege geht es nun in die Ortschaft Eckartsau.

Am ehemaligen kaiserlichen Jagdschloss vorbei führt der Weg weiter durch einen Park in einem Bogen wieder zurück zum schnurgerade verlaufenden Marchfelddamm. Auf diesem geht meine Wanderung alsdann ca. 7 km in östlicher Richtung weiter bis kurz vor die Hainburger Brücke.

Die Brücke überquere ich und gehe dann am rechten Donauufer der Donau entlang bis zum Personenbahnhof Hainburg.

Sehr schön eingebettet zwischen Braunsberg, Hundsheimer Berge und dem Donau-Strom empfängt mich das heutige Etappenziel Hainburg.

Hainburg ist eine alte Grenzstadt direkt am mächtigen Strom. Ein paar Kilometer unterhalb, am linken Donauufer, liegt Bratislava (Slowakei).

Interessant an der Grenzstadt Hainburg sind die Reste der alten Stadtmauer aus der Babenbergerzeit mit Wienertor, Ungartor und Fischertor.

Die Babenberger schufen zwischen 976 und 1246 die Grundlagen des neuzeitlichen Österreich. Ein unsicheres Durchzugsland für wandernde Völker, dann eine dünn besiedelte, oft gefährdete Landschaft am Rande des karolingischen Reiches, zuletzt ein von der schriftlichen Überlieferung vergessenes Aufmarschgebiet aggressiver Steppennomaden: so stellt sich das heute niederösterreichische Donauland zwischen dem 5. und 10. Jahrhundert dar.

Erst dann begannen Versuche dieses "Land am Strome" als Mark, das heißt Grenzland, herrschaftlich zu durchdringen, zu organisieren und ganz für das römisch-deutsche Reich zu gewinnen. Im Laufe von 270 Jahren setzten sich die Babenberger zuerst in Anlehnung an den König, dann in Zusammenarbeit mit den Vertretern der Kirchenreform und endlich als Landesherren durch und formten ein durch materielle und geistige Kultur ausgezeichnetes Land, das zu den fortschrittlichsten und angesehensten des Reiches gehörte.

Damit haben sie nicht nur ein imponierendes, in seinen Schwierigkeiten kaum vorstellbares Werk vollbracht, sondern auch die Grundlagen des neuzeitlichen Österreich geschaffen.

Auf dem Schlossberg befindet sich eine Burgruine mit sehenswerten Relikten aus einer längst vergangenen Zeiten. Von hier oben hat man auch einen schönen Ausblick über die Stadt und den Auwald im Nationalpark Donau-Auen beiderseits der Donau.

Weitwanderweg 07, 18. Etappe, Orth an der Donau - Hainburg an der Donau
Angaben lt. Wanderführer OEAV (Eigenverlag)

Strecke: Orth a. d. Donau - Eckartsau - Stopfenreuth - Hainburg
Weglänge: ca. 26 km
Gehzeit: ca. 6,5 Std.
Einteilung: Sehr leichte Tour

Das Foto unten zeigt Donau Uferlandschaft flussabwärts von Orth.

Die Donau zwischen Orth an der Donau und Eckartsau