Weitwanderweg 07, 19. Etappe, Hainburg - Kittsee

Weitwanderweg 07, 19. Etappe, Hainburg - Kittsee. Auf der 18. Etappe des Österreichischen Weitwanderweges 07 ging ich durch Aulandschaft im Nationalpark Donauauen, entlang des linken Donauufers, über die Hainburger-Brücke, bis nach Hainburg an der Donau. Hier endet der 2. Streckenabschnitt des Weitwanderweges 07 (7 Etappen), der sogenannte Weinviertler Grenzlandweg. Der mit der 19. Etappe beginnende 3. Abschnitt wird als Via Pannonia bezeichnet und führt durch die Pannonische Ebene im Burgenland bis Illmitz, über den Neusiedler See durch das Ruster Hügelland und die Bucklige Welt bis zum Wechselgebirge an der Grenze zur Steiermark.

Vom Personenbahnhof Hainburg aus gehe ich der Donau entlang abwärts, am Hafen vorbei, entlang eines romantischen Wanderweges (sogar mit Tunnel, wo der Braunsberg sich an die Donau schmiegt). Hier findet sich auch ein nettes Lokal mit Gastgarten direkt am Donauufer, wo es sich angenehm sitzen läßt. Durch Auwald geht es weiter. Ich mache einen Abstecher auf die Ruine Röthelstein, die etwas abseits des markierten Wanderweges liegt. Der grenzüberschreitende Blick von der Ruine Röthelstein, donauabwärts, Richtung Bratislava, ist den kurzen Umweg wert. Der Weiterweg führt nun auf verwachsenen, schlechten Wegen direkt durch den Auwald (Achtung, viele Mücken und Gelsen!). Ich kämpfe mich durch den Dschungel voran (ohne Machete), bis nach einiger Zeit wieder das Ufer der Donau (Amazon Artikel) sichtbar wird. Ein Abstecher direkt ans Wasser lohnt sich. Sandbänke, Kieselsteinfelder, laden mich zu einer längeren Rast ein. Am gegenüberliegenden Donauufer sehe ich die slowakische Ortschaft Devin (Theben) mit der gleichnamigen Burg, die direkt am Donauufer liegt. Ich genieße die Ruhe und Kraft des Stromes.

Der Weg führt noch ein kurzes Stück der Donau entlang und biegt dann nach rechts ab Richtung Wolfsthal. Die Donau lasse ich Weitwanderer auf meiner Wanderung am österreichischen Weitwanderweg 07 nun hinter mir. Am Ende von Wolfsthal führt die Markierung des Weitwanderweges nach rechts. Über Feldwege, Güterwege, Waldwege gehe ich aufwärts. Im Wald fehlen ein großes Stück des Weges Markierungen. Der Wanderführer weist daraufhin (Streitigkeiten mit dem Waldbesitzer). Ich finde zu dem Weg, der zur Beobachtungsstation des Bundesheeres führt und erreiche somit die direkt daneben errichtete Königswarte.

Von oben habe ich einen imponierenden Rundblick über die Pannonische Ebene Ungarns und des Burgenlandes, sowie über Bratislava samt umliegender Slowakei im Norden. Südlich sollte man wohl bis zu Wechsel, Semmering, Schneeberg, etc. sehen können. Die Sicht ist heute aber nicht so gut. Westlich sehe ich den Schloßberg von Hainburg, den Braunsberg, Schloß Hof. Auf der Aussichtswarte sind an allen vier Seiten sehr informative Tafeln mit Beschreibungen des zu Sehenden angebracht. So einen Service finde ich immer gut.

Voran geht es dann mit meiner Wanderung auf einem Schotterweg abwärts bis Berg. Ein Lokal neben der Hauptstraße ist offen, essen und trinken hält Leib und Seele zusammen, ODER?

Dann folge ich dem markierten Weg, großteils Fahrradweg, ca 3 km nach Kittsee im Burgenland, dem Ziel dieser Etappe. Kittsee liegt nordöstlich von Neusiedl, an der Slowakischen Grenze und verfügt über einen Bahnhof (der ist ca. 3 km entfernt, auf der anderen Seite des langgezogenen Ortes Kittsee, wenn man von Berg kommt :). Hier treffe ich noch Soldaten des Österreichischen Bundesheeres, die zur Überwachung des Grenzraumes im Burgenland eingesetzt sind.

Anmerkung: Der Assistenzeinsatz zur Grenzraumüberwachung wurde kurz nach meiner Wanderung auf dieser Etappe, am 15. 12. 2011, nach über 20 Jahren Dauer (Beginn mit Fall des Eisernen Vorhanges) beendet.
Anmerkung1: Seit September 2015 (Flüchtlingskrise Syrien), ist der Assistenzeinsatz des Bundesheeres wieder angeordnet.

Weitwanderweg 07, 19. Etappe, Hainburg an der Donau - Kittsee
Angaben lt. Wanderführer OEAV (Eigenverlag)

Strecke: Hainburg an der Donau - Wolfsthal - Berg - Kittsee
Weglänge: ca. 19 km
Gehzeit: ca. 5 Std.
Einteilung: Leichte Tour

Das Bild unten zeigt Devin (Theben) am Donauufer der Slowakei (Amazon.de Artikel).

Devin (Theben) am slowakischen Donauufer