Weitwanderweg 07, 21. Etappe, Nickelsdorf - Frauenkirchen - mit Burgenlandkarte

Zwei Wochen nach meiner schmerzhaften Beendigung der Etappe 20 auf dem 07er, setze ich meine im Wanderung im Burgenland fort. Die Schmerzen sind weg, mein Fuß ist wieder in Ordnung. Nickelsdorf ist von Wien aus bequem mit dem Zug zu erreichen.

Auf Büßerwegen zur Wallfahrtskirche in Frauenkirchen

Vom Bahnhof ausgehend durchquere ich diesen ambivalenten Grenzort im Burgenland, in dessen Umfeld es im Sommer ein paar Tage sehr lebendig wird (Nova Rock Festival). Der ansonsten ruhige Ort besitzt auch einen stark frequentierten Autobahn Grenzübergang nach Ungarn. Ich verlasse die Ortschaft am südlichen Ortsende und marschiere über Feldwege auf eine Anhöhe, die mir einen schönen Rückblick ermöglicht. Bald darauf unterquere ich die stark befahrene Ostautobahn und erreiche nach ca. 1 Stunde den Kleylehof.

Bis fast nach Halbthurn quälen mich nun schwere Lastwagen, die unablässig auf den Schotterwegen unterwegs sind und Material für Straßenbaufirmen (TEERAG ASDAG) transportieren. Lärm und Staub vermiesen mir das Wandern. Ich erreiche Halbthurn und wandere am Schloßpark mit Kapelle und Gräbern vorbei durch eine Allee mit schönen Häusern und Villen. Ich esse und trinke in einem Wirtshaus und mache mich alsbald auf den Weg zum südlichen Ortsende von Halbthurn. Von hier führt die Frauenkirchener Straße über das flache Land nach Frauenkirchen, das in der Ferne zu erkennen ist.

Leider ist im Wanderführer keine Wanderroute abseits der Straße angegeben. Die Vorstellung, auf dieser vielbefahrenen Straße, ohne Gehsteig, 6 km zu gehen, wirkt abschreckend. Ich gehe zu einer Bushaltestelle und lese im Fahrplan, wann der nächste Bus nach Frauenkirchen fährt. Wartezeit 50 Minuten, in einem kleinen, verdreckten Holzverschlag direkt neben der Straße? Auch nicht sehr verlockend, also marschiere ich los, gehe die Büßer-Straße bis nach Frauenkirchen.

Achtung: Für Wanderer ist diese Strecke nicht gemacht!

Anmerkung: Im aktuellen Wanderführer 2020 ist eine bessere Route angeführt.

Ich treffe am späten Nachmittag bei der Wallfahrtskirche in Frauenkirchen ein und beende diesen mäßig schönen Wandertag. Von all den 34 Etappen die der Österreichische Weitwanderweg 07 umfaßt, war die 21. Etappe zwischen Nickelsdorf und Frauenkirchen die am wenigsten attraktive. Zum Wandern eigentlich völlig ungeeignet. Vielleicht sollte man sich eine andere Route überlegen? Querfeldein werden halt die Bauern nicht mitspielen.

Eckdaten Weitwanderweg 07, 21. Etappe, Nickelsdorf - Frauenkirchen

WWW07, 21. Etappe, Nickelsdorf - Frauenkirchen | Angaben lt. Wanderführer OEAV, Sektion Weitwanderer
Strecke: Nickelsdorf - Halbturn - Frauenkirchen
Weglänge: ca. 21 km
Gehzeit: ca. 5,25 Std.
Einteilung: Sehr leichte Tour
Bundesländer: Burgenland

Karten für diese Etappe

KOMPASS Wanderkarte KV WK 227, Burgenland: 2 Wanderkarten 1:50000 im Set inklusive Karte zur Verwendung in der App. Landkarte, Gefaltete Karte, mit Touren in der Kartenregion Burgenland. Landkarte, Gefaltete Karte, Ausgabe Juli 2020.

Blattschnitt Nord (VS): N Petronell-Carnuntum - Wolfsthal-Berg. S Neusiedler See/Grenze zu Ungarn - Pamhagen - Hanság. W Trautmanndorf an der Leitha - Purbach am Neusiedler See - Fertörákos. O Deutsch Jahrndorf – Nickolsdorf – Jánossomorja

Blattschnitt Nord (RS): N Gumpoldskirchen - Ebergassing. S Wiemath - Ödenburger Gebirge. W Baden - Wiener Neustadt - Lanzenkirchen. O Sommerein - Purbach am Neusiedler See - Rust – Mörbisch

Blattschnitt Süd (VS): N Grimmenstein - Schwarzenbach. S Bad Tatzmannsdorf - Stadtschlaining. W Sankt Corona am Wechsel - Wechselpass - Lafnitz. O Deutschkreuz - Nikitsch – Lutzmannsburg

Blattschnitt Süd (VS): N Loiperdorf-Kitzladen - Stadtschlaining. S St. Anna am Aigen - St. Matin an der Raab. W Bad Blumau – Fürstenfeld - Kapfenstein. O Grenze zu Ungarn - Rechnitz - Eberau – Moschendorf

Das Burgenland ist das östlichste und flachste Bundesland Österreichs. Es grenzt im Osten an Ungarn und im Westen an Niederösterreich und die Steiermark. Im Norden liegt der Neusiedler See, das „Meer der Wiener“, ein von einem breiten Schilfgürtel umgebener Steppensee. Der Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel bietet seltenen Vogelarten Lebensraum. Besonders beliebt bei Jung und Alt ist das burgenländische Radwegenetz (5000 km). Thermen im Burgenland sind Lutzmannsburg, Stegersbach sowie Bad Tatzmannsdorf.

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Bahnhöfe: Nickelsdorf. Busse ab Bahnhof. Scotty Routenplaner

Das Foto unten zeigt eine Schotterstraße vor Halbthurn, ohne Lastwagen.

Schotterstraße vor Halbthurn im Burgenland