Weitwanderweg 07, 33. Etappe, Fehring - St. Anna am Aigen

Österreichischer Weitwanderweg 07, 33. Etappe, Fehring - St. Anna am Aigen. Die 32. Etappe des österreichischen Weitwanderweges 07 endet in Fehring in der Südsteiermark. Die nun folgende, vorletzte Etappe dieser Wanderung, wird mich von dieser netten Kleinstadt über Kapfenstein nach St. Anna am Aigen führen.

Das Ortszentrum von Fehring verlasse ich in südlicher Richtung. Anfangs geht es durch Siedlungsgebiet leicht aufwärts. Dann leitet mich die Wegmarkierung abwechselnd durch Wald und offenes Gelände, vorbei an Vulkankegeln (Südsteirisches Vulkanland!) zum Kapfensteiner Kogel. Durch Wald geht es dann aufwärts zum Schloß Kapfenstein, das auf einer stattlichen Anhöhe über dem Vulkanland thront. Im Schloß ist ein Hotel und ein Restaurant untergebracht. Ich genehmige mir einen Gespritzten Weißwein auf der schönen Terrasse und geniesse den Ausblick auf die wunderschöne Landschaft bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel. Das Schloß selbst ist Hotelgästen vorbehalten, Besichtigung ist nicht vorgesehen. An der Rezeption bekomme ich netterweise jedoch einen Stempel für meinen Wanderführer.

Weiter geht's mit meiner Wanderung vom Schloß über die Rosenleiten abwärts, dann auf Straßen und Seitenwegen zum Lahmbach. Ich gehe Richtung Süden und folge den Markierungen des Weitwanderweges 07 bis ich zur langgestreckten Höhensiedlung Sichauf komme. Die merkwürdige Ansammlung von Bauernhäusern auf einem langgezogenen Höhenrücken macht einen tiefen Eindruck auf mich. Hier herrscht eine eigenartig friedliche Atmospähre. In der Buschenschank bestelle ich eine Jause und stille meinen Durst. Leider kann ich mich nicht allzu lange von den freundlichen Wirtsleuten verwöhnen lassen. Es ist später Nachmittag und ich will vor Dunkelheit mein Quartier in einem Buschenschank bei St. Anna erreichen.

Es geht nun leicht abwärts bis zum kleinen Dreiländereck (Steiermark, Burgenland, Slowenien) und weiter bis zu den Quellen des Grenzflußes Kutschenitza, dem ich auf der letzten Etappe Richtung Bad Radkersburg am nächsten Tag ein großes Stück folgen werde. Die letzte Strecke nach St. Anna am Aigen folge ich der Straße.

Der hochgelegene Ort bietet mir an einem Aussichtspunkt, bei Sonnenuntergang, spektakuläre Bilder der umliegenden Hügellandschaft. So sieht die Südsteiermark in kitschigen Werbefotos aus - nur, das hier ist echt. Nachdem ich einige Fotos gemacht habe, folge ich dem Weinweg der Sinne, der mich direkt zu meiner Herberge für diese Nacht, dem Buschenschank Pfeifer, bringt.

Das Foto unten zeigt einen Rückblick auf Schloß Kapfenstein, Vulkanland, Südsteiermark.

Schloß Kapfenstein, Südsteiermark, Vulkanland, Steiermark