Die Ostalpen - Nördliche, Zentrale, Südliche und Westliche Ostalpen nach Alpenvereinseinteilung AVE

Die Alpen spielen in der Geschichte der Geologie eine zentrale Rolle. In diesem Gebirge können die unterschiedlichsten geologischen Phänomene besonders gut beobachtet werden. Das Buch "Geologie der Alpen" gibt zuerst den modernen plattentektonischen Rahmen. Anschließend werden die Gesteinsverbände des kristallinen Grundgebirges sowie der paläozoischen, mesozoischen und känozoischen Sedimentabfolgen diskutiert. Der tektonische Bau von Jura bis Po-Becken wird samt Tiefenstruktur, Metamorphose und orogener Entwicklung beleuchtet. Die jüngste geologische Geschichte schließlich geht auf die pliozänen Flusssysteme, die großen pleistozänen Vereisungen, die Landschaftsgestaltung und die rezenten Bewegungen ein. Die reiche Bebilderung mit Karten, Profilen, stratigrafischen Kolonnenprofilen und Entwicklungsschemata kann als Grundlage für Exkursionen und Kurse dienen.

Geologie der Alpen (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 25. März 2015
Autor: O. Adrian Pfiffner

Die Alpen - Geologische Phänomene erschließen sich nicht immer auf den ersten Blick. Naturwissenschaftliche Kenntnisse, insbesondere solche aus den Erdwissenschaften und der Geologie sind beim Verstehen der sichtbaren Oberfläche hilfreich. Moderne Darstellungsweisen, wie Grafiken, farbige Skizzen, Fotos und animierte Filme können das Verstehen von geologischen Phänomenen erleichtern. Dieses Buch liefert einen äußerst wertvollen Beitrag zum Verstehen der Alpen. Der Grazer Geologe Kurt Stüwe und der Schweizer Fotograf Ruedi Homberger bieten auf den 296 Hochglanzseiten spektakuläre Einblicke in den Gebirgsbau der Alpen und beschreiben die geologischen Phänomene der Gebirgsbildung auf spannende und verständliche Weise. Geologie als Grundlagenwissen zum Verständnis des Landschaftsbildes wird im vorliegenden Band nicht als schwer verständliche naturwissenschaftliche Disziplin dargeboten, sondern als spannendes Erlebnis aus der Vogelperspektive.

Die Geologie der Alpen aus der Luft (Deutsch) Gebundene Ausgabe – 1. Februar 2015
Autoren: Kurt Stüwe, Ruedi Homberger

Die Ostalpen

Die Ostalpen sind der östliche Teil der Alpen. Eine grobe gedachte Grenzlinie zu den Westalpen kann man ziehen ausgehend vom Bodensee entlang des Rheins über den Splügenpass zum Comer See. Im Vergleich zu den Westalpen sind die Ostalpen etwas sanfter und nicht so hoch. Die Westalpen haben auch höhere Pässe. Der höchste Berg der Ostalpen ist der Piz Bernina in der Schweiz. Er ist mit 4.049 Metern der einzige Viertausender dieses Teiles der Alpen.

Die Ostalpen durchziehen der Länge nach ganz Österreich ab ca. den Landesgrenzen zu den Nachbarländern Schweiz und Liechtenstein bis zur ungarischen Grenze sowie im Süden bis zu den Landesgrenzen Italiens und Sloweniens. Die Ostalpen durchstreifen auch Süddeutschland und bilden damit den gesamten Alpenanteil von Deutschland.

Die Längstäler der Flüsse Inn, Salzach, Enns, Etsch/Eisack, Gail / Drau sowie Mur / Mürz, die tektonischen Störungen folgen, zerlegen die Ostalpen in charakteristische Ketten. Gegen Osten fächern sich diese Ketten auf. Sie umrahmen Randbuchten wie z.B. Wiener Becken und Grazer Becken. Die Südlichen Ostalpen ziehen bis zum Dinarischen Gebirge nahe der Adria.

Das größte inneralpine Senkungsfeld ist das Klagenfurter Becken. Die Ostalpen sind reich an Seengebieten mit tollen Seen z.B. im Salzkammergut und in Kärnten.

Staaten mit Anteil an den Ostalpen

Österreich: Höchster Gipfel ist der Großglockner (3798 m) in der Glocknergruppe.
Italien: Höchster Gipfel in den Ostalpen ist La Spalla (südlicher Punkt des Gipfelgrats des Piz Bernina, 4020 m) in der Berninagruppe.
Schweiz: Höchster Berg der Ostalpen in der Schweiz ist der Piz Bernina (4049 m) in der Berninagruppe
Deutschland: Höchster Gipfel Zugspitze (2962 m), Wettersteingebirge.
Slowenien: Höchster Berg ist die Triglav (2864 m) in den Julischen Alpen.
Liechtenstein: Höchster Berg Grauspitz (2599 m), Rätikon.
Mit ca. 50 km² Flächenanteil am Ödenburger Gebirge hat auch Ungarn einen sehr kleinen Anteil an den Ostalpen: Höchste Erhebung ist Magas-berc (553 m), zur Hälfte in Österreich liegend.

Eckdaten der Ostalpen

Die Nordalpen oder Nördliche Ostalpen (großteils Nördliche Kalkalpen) erfassen von Westen nach Osten das Bregenzerwaldgebirge, das Rätikon, das Lechquellengebirge, die Allgäuer, Lechtaler und Ammergauer Alpen, das Wettersteingebirge, das Karwendel- und das Rofangebirge, die Bayerischen Voralpen, das Kaisergebirge, die Loferer Steinberge, die Leoganger Steinberge, die Berchtesgadener Alpen, das Salzkammergut sowie die Niederösterreichischen Kalkalpen.

Die Zentralalpen werden von Westen nach Osten eingeteilt in Rätische Alpen, Berninagruppe, Ortler-Alpen, Verwallgruppe, Ötztaler Alpen, Zillertaler Alpen, Hohe und Niedere Tauern sowie Lavanttaler oder Norische Alpen und Bachergebirge. In Ihnen verläuft der Alpenhauptkamm.

Die Südalpen bestehen von Westen nach Osten aus: Bergamasker Alpen, Trienter Alpen, Dolomiten, Venetianer, Karnische und Julische Alpen sowie den Karawanken.

Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE)

Die Alpenvereinseinteilung der Ostalpen (AVE) ist eine im Alpinismus übliche Einteilung der Ostalpen in 75 Gebirgsgruppen. Die grundlegende Einteilung erfolgt in Nördliche Ostalpen, Zentrale Ostalpen, Westliche Ostalpen, und Südliche Ostalpen. Diese vier Hauptteile sind in Gruppen und diese manchmal noch in Untergruppen eingeteilt.

Die vier Hauptteile der Ostalpen mit ihrer Gruppenanzahl:
Nördliche Ostalpen: 27 Gruppen
Zentrale Ostalpen: 27 Gruppen
Südliche Ostalpen: 15 Gruppen
Westliche Ostalpen: 6 Gruppen

Österreich hat den größten Anteil an den Ostalpen, gefolgt von Italien und der Schweiz.

Die höchsten Berge der Ostalpen

Höchster Berg der Ostalpen ist der Piz Bernina in der Berninagruppe mit 4049 m. Es folgen die Ortler-Alpen mit dem Ortler (3905 m) als höchsten Berg Südtirols. Dritthöchste Gruppe ist die Glocknergruppe mit dem höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3798 m). Weitere 22 Gruppen der Ostalpen erreichen eine Höhe von über 3000 Metern.

Einzige Gruppe in den Nördlichen Ostalpen mit einem 3000er sind die Lechtaler Alpen mit der Parseierspitze (3036 m). 39 Gruppen der Ostalpen sind über 2000 Meter hoch. Eine bekannte Gruppe der Ostalpen erreicht die 1.000 Meter Seehöhe nicht: der Wienerwald. Sein höchster Berg, der Schöpfl, ist 893 m hoch.

Weitwanderwege Österreich

Weitwanderer in Österreich kommen mit den Ostalpen sehr oft in Berührung. Alle großen Österreichischen Weitwanderwege verlaufen mehr oder weniger intensiv durch die Alpenregion der Ostalpen.

Karten für die Region

Z.B. KOMPASS Wanderkarte Band 212, Hochschwab, Mariazell, Eisenwurzen.
Region: Naturpark Ötscher-Tormäuer, Eisenwurzen, Hohe Veitsch

Wanderführer für die Ostalpen-Region

Z.B. Bergtouren-Highlights Wiener Hausberge (Band 2) Veitsch, Mostviertel, Hochschwab. 2019.

Hochtouren Ostalpen: 100 Fels- und Eistouren zwischen Bernina und Tauern (Rother Selection) (Deutsch) Broschiert – 5. Juni 2018
von Edwin Schmitt (Autor), Wolfgang Pusch (Autor)

Ortler, Großglockner, Adamello, Piz Bernina, Hochalmspitze – große Namen von großen Bergen sind in dem Rother Selection Band Hochtouren Ostalpen versammelt. Sie alle will jeder hochgebirgserfahrene Bergsteiger irgendwann in seinem Tourenbuch stehen haben. In der reichhaltigen Tourenauswahl von 100 Touren sind alle namhaften und vergletscherten Berggruppen der Ostalpen, meist mit mehreren schönen Anstiegen, vertreten. Neben bekannten Top-Routen finden sich auch bislang kaum bekannte Ziele.

Den Schwerpunkt bilden die vergletscherten Zentralalpen vom Bergell bis zur Ankogel- und Goldberggruppe, es wurden aber auch herausragende Berge der Dolomiten wie zum Beispiel die Marmolada mit aufgenommen. In den »Paradegebieten« ergeben sich oft ideale Möglichkeiten für die Aneinanderreihung einzelner Routen zu mehrtägigen Unternehmungen. Darauf wird bei den Routenbeschreibungen jeweils besonders hingewiesen. Die Palette der beschriebenen Hochtouren reicht von einfachen Einsteigerrouten bis hin zu ganz großen kombinierten Fels-/Eis-Touren.

Die aufwendige Ausstattung mit genauen Routenbeschreibungen, Kartenausschnitten und Farbfotos – zu jeder Tour auch mindestens ein Foto mit eingezeichneten Routen – hilft bei der genauen Planung und Durchführung der Touren. Die Autoren sind begeisterte Hochtourengeher: Edwin Schmitt ist hochgebirgserfahrener Kletterer und Allround-Bergsteiger, Wolfgang Pusch ist als gletschervermessender Geodät und als Heeresbergführer auch beruflich im Hochgebirge unterwegs.

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Bahnhöfe in Österreich. Öffentliche Busse ab den Bahnhöfen.
Scotty Routenplaner

Links

Weitwanderwege Links
Österreichische Weitwanderwege
Externe Links
Alpenvereinseinteilung der Ostalpen auf Wikipedia.

Das Foto unten zeigt einen Blick über die Alpen westlich des Hochschwab in der Steiermark.

Ausblick in die Alpen

Amazon Prime

Amazon Prime jetzt gratis testen

Für einen monatlichen Beitrag von 7,99 € profitieren Amazon Prime Mitglieder unter anderem von folgenden Vorteilen:

Unbegrenzter kostenloser Premiumversand für Millionen von Artikeln
Unbegrenztes Streaming von Filmen und Serienepisoden
Kostenloses Ausleihen von eBooks
Kostenloses Streaming von über 2 Millionen Songs mit Prime Music
Keine Versandkosten für Prime-Artikel unter 29 €
Unbegrenzter Speicherplatz für Fotos über Amazon Cloud Drive
30 Tage kostenlos testen, danach 7,99 € im Monat

Kraftstation, Training

BODY-SOLID GDCC-210 Kraftstation / Cable-Crossover Functional / Training-Center

Die Kabelzugstation von Body-Solid eignet sich perfekt zu Trainings- als auch zu Reha-Zwecken. Durch die 20 Steckgewichtsplatten pro Seilzug lässt Sie das Trainingsgewicht schnell, bequem und kleinstufig erhöhen