Die Chiemgauer Alpen, eine Gebirgsgruppe der Nordalpen in Bayern, Salzburg und Tirol + Webcam Kampenwand, Outdoorführer, Karte

Die Chiemgauer Alpen sind nach Alpenveinseinteilung der Ostalpen eine Gebirgsgruppe in den Nördlichen Ostalpen. Der Hauptteil der Gruppe ist in Bayern, Deutschland. Ausläufer der Gebirgsgruppe befinden sich auf Boden von Österreich, in den Bundesländern Tirol und Salzburg. AVE Nr. laut Alpenverein ist 11.

Eine Abgrenzung der Chiemgauer Alpen zu den umliegenden anderen Gebirgsgruppen der Alpen sieht im Westen die Bayerischen Voralpen, im Südwesten das Kaisergebirge, im Süden die Leoganger und Loferer Steinberge, und im Südosten die Berchtesgadener Alpen. Nördlich der Chiemgauer Alpen ist Alpenvorland.

Der Begriff Bayerische Voralpen im Sinne der AVE ist zu unterscheiden von Bayerische Alpen bzw. Bayerisches Alpenvorland. Diese beiden Begriffe umfassen den gesamten Alpenanteil bzw. das gesamte Alpenvorland auf Staatsgebiet von Bayern.

Höchster Gipfel der Chiemgauer Alpen ist das Sonntagshorn (ca. 1.961 m) an der Grenze des Freistaates Bayern zum Österreichischen Bundesland Salzburg.

Webcam Kampenwand in den Chiemgauer Alpen, Blick nach Norden zum Chiemsee.

Das Webcam Foto wird laufend aktualisiert. Es zeigt einen Blick nach Norden zum Chiemsee von der Kampenwand in den Chiemgauer Alpen.

Chiemgauer Alpen
Höchster Punkt Sonntagshorn (ca. 1.961 m)
Übergeordnet: Nördliche Ostalpen
Bundesländer: Tirol, Salzburg, Bayern (DE)
Staaten: Österreich, Deutschland

Outdoors Chiemgauer Alpen

Outdoor action ist hier, unweit der Bayerischen Metropole München, angesagt. Südlich des Chiemsees sind z. B die Aussichtsgipfel Geigelstein (ca. 1.813 m), Hochgern (ca. 1.748 m) und Kampenwand (ca. 1.669 m). Im Osten der Chiemgauer Alpen, nördlich von Bad Reichenhall, steht der prominente Gipfel Hochstaufen (ca. 1.771 m). Zahlreiche private Hütten und Alpenvereinshütten in den Chiemgauer Alpen bieten Einkehrmöglichkeiten für Outdoor AktivistInnen. Alpenvereinshütten sind z.B. Hochrieshütte (ca. 1.570 m), Priener Hütte (ca. 1.415 m), Reichenhaller Haus (ca. 1.750 m), Spitzsteinhaus (ca. 1.265 m) und Straubinger Haus (ca. 1.600 m). Einige Bergbahnen bieten Aufstiegshilfen. Die Kampenwandseilbahn in Aschau z. B. bringt BesucherInnen hinauf auf ca. 1.500 m Seehöhe. Neben wandern sind auch Klettern sowie im Winter Wintersportarten wie z. B. skiing, Skitouren, Langlaufen oder Schneeschuhtouren möglich.

Weitwanderwege und Fernwanderwege

WeitwanderInnen in Österreich kommen auf dem Österreichischen Weitwanderweg 04 (Maximiliansweg) in die Chiemgauer Alpen. Ein weiterer Weitwanderweg ist die Via Alpina. Dieser grenzüberschreitende, europäische Weitwanderweg führt auf fünf Varianten durch die Alpen. Der Violette Weg der Via Alpina zieht von Unken im Saalachtal über Ruhpolding, Marquartstein, Kampenwand, Priener Hütte und Spitzsteinhaus nach Oberaudorf im Bayerischen Inntal.

Maximiliansweg

Von Bad Reichenhall im Berchtesgadener Land in den Bayrischen Voralpen auf dem Maximiliansweg nach Vorarlberg gehen - das ist die Herausforderung. Der Maximiliansweg ist der große bayerische alpine Fernwanderweg. Inspiriert von der historischen Reiseroute König Maximilians II. aus dem Jahr 1858 führt er vom Bodensee zum Königssee und durchquert dabei die Bayerischen Voralpen vom Allgäu bis nach Berchtesgaden. Berühmte Schlösser wie Neuschwanstein liegen auf der Route, bekannte Aussichtsgipfel wie Benediktenwand, Herzogstand und Hochfelln bieten Panoramablicke auf das Alpenvorland. Besuche traditioneller Talorte mit lebendigem Brauchtum ergänzen die Bergwanderungen.

Der Maximiliansweg bietet sich als Fernwanderweg auch für alpine Einsteiger an. Die Höhenmeter sind für halbwegs trainierte Bergfreunde machbar, die Wege sind gut beschildert, kaum einmal ausgesetzt und meist bereits ab Ende Mai begehbar. Auch die Hütteninfrastruktur stimmt, zudem lassen sich die einzelnen Etappenorte mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen.

Der Rother Wanderführer Maximiliansweg bietet zu jeder Etappe eine exakte Routenbeschreibung, einen Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Wegverlauf, aussagekräftige Höhenprofile und Informationen zu Verkehrsanbindungen.

Karten für die Region Chiemgauer Alpen

KOMPASS Karte Band 14, Berchtesgadener Land, Chiemgauer Alpen. 4in1 Wanderkarte 1:50.000 mit Aktiv Guide und Detailkarten inklusive Karte zur offline Verwendung in der App. + Langlaufen.

Die präzise Kartografie zeigt alle begehbaren Wanderwege inklusive Klassifizierung. Ein übersichtlich gestaltetes Beiheft mit zahlreichen Farbfotos informiert über Orte und Schutzhütten sowie empfehlenswerte Touren, Sehenswürdigkeiten und Freizeiteinrichtungen.

Wanderführer und Reiseführer für die Region

KOMPASS Wanderführer Band 5436, Chiemgauer Alpen, 65 Touren mit Extra-Tourenkarte, GPX-Daten zum Download Taschenbuch, Juni 2023, von Walter Theil.

Das Tourengebiet der Chiemgauer Berge reicht bis zum Chiemsee im Norden, zum bayerischen Inntal im Westen, zur Saalach im Osten und zur österreichischen Landesgrenze im Süden mit den markanten Erhebungen Sonntagshorn, Fellhorn und Spitzsteinhorn. Aschau, Marquartstein, Reit i.W., Inzell und Ruhpolding sind die bekanntesten Orte. Viele der Gipfel sind mit Seilbahnen erschlossen. Interessant sind auch die zahlreichen Klammen (z. B. Weißbachklamm), Hochalmen (z. B. Hemmersuppenalm, Winklmoosalm) und Moore (Röthelmoos). Das Ökomodell Achental (Zusammenschluss von 9 Gemeinden, seit 2012 auch Reit i.W. und Marquartstein) gilt als Musterbeispiel für die Erhaltung der Chiemgauer Natur- und Kulturlandschaft.

Das sportliche Highlight des Wanderführers ist der Geigelstein. Der Chiemgauer „Blumenberg“ ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Folgende Gipfel sind mit Aufstiegshilfen leicht(er) zu erreichen und als Familienziele machbar: Hochries, Geigelstein, Kampenwand, Hochplatte, Dürrnbachhorn, Hochfelln, Unternberg, Rauschberg.


Rother Wanderführer Chiemgau: Die schönsten Alm- und Gipfelwanderungen. 60 Touren. Mit GPS-Tracks, März 2023. Autor: Heinrich Bauregger.

Die Mischung macht’s: Klare Seen, sanfte Berge und hohe Gipfel, gemütliche Almen und anheimelnde Dörfer verbinden sich im Chiemgau zu einem herrlichen Landschaftsbild. Der Rother Wanderführer Chiemgau stellt 60 wundervolle Alm- und Gipfelwanderungen rund um Inzell, Ruhpolding, Reit im Winkl, Marquartstein, Aschau und Sachrang vor. Von den Gipfeln wie Kampenwand, Geigelstein und Sonntagshorn schweift der Blick bis zu den schneebedeckten Bergen der Zentralalpen. Kurze Wanderungen führen zu gemütlichen Hütten und Almen, ausgedehnte Spaziergänge zu erfrischenden Bergseen. Viele der vorgestellten Touren sind einfach zu gehen und eignen sich besonders für Familien mit Kindern und Genusswanderer. Aber auch ambitionierten Bergwanderern werden zahlreiche Anregungen für spannende Touren geboten. Und wer mehrere Tage unterwegs sein möchte, umrundet das Priental oder durchstreift das Gebiet zwischen Winklmoosalm und Reit im Winkl. Alle Wanderungen werden mit einer übersichtlichen Kurzinfo, einer genauen Wegbeschreibung, einem Kartenausschnitt mit eingezeichnetem Routenverlauf und einem aussagekräftigen Höhenprofil vorgestellt.


Rother Wanderführer Königssee: Nationalpark Berchtesgaden – Watzmann, 45 Touren. Taschenbuch, mit GPS-Tracks, August 2022. Autoren: Bernhard Kühnhauser, Christina Kühnhauser.

Der Königssee ist sowas wie ein Sehnsuchtsort für Touristen, Wanderer und Bergsteiger. Er ist das Tor zu den Berchtesgadener Alpen, die zu den schönsten und abwechslungsreichsten Wandergebieten der Alpen zählen. Der Rother Wanderführer Königssee stellt 50 der schönsten Touren, von gemütlich bis anspruchsvoll, vor. Sie alle haben die Besonderheit, direkt am Königssee zu starten. Die Wanderungen führen durch die Berge und Täler des Berchtesgadener Nationalparks. Wortwörtlich der Höhepunkt ist der 2.713 Meter hohe sagenumwobene Watzmann, der höchste vollständig in Deutschland gelegene Gebirgsstock.

Neben diesem hochalpinen Ziel bieten die Berge um den Königssee eine große Auswahl an verschiedensten Wanderungen. Es finden sich gemütliche Talwanderungen wie ins Wimbach- oder Klausbachtal, aber auch anspruchsvolle Gipfeltouren für Bergsteiger. Jede Wanderung wird mit einer zuverlässigen Wegbeschreibung, einem Tourenkärtchen mit eingetragenem Routenverlauf und einem aussagekräftigen Höhenprofil vorgestellt. GPS-Tracks stehen zum Download bereit. Die vorgestellten Touren verlaufen alle im oder am Rande des Nationalparks Berchtesgaden und sind von den Nationalparkgemeinde Schönau am Königssee bzw. Ramsau ohne weitere Anfahrt erreichbar.

Mobilität und öffentlicher Verkehr mit Zug und Bus

Bahnhöfe in Bayern, Salzburg und Tirol. Öffentliche Busse: Busverbindungen ab den Bahnhöfen. Scotty Routenplaner

Weitwanderwege Links
Ö. Weitwanderweg 04 (Maximiliansweg)
Externe Links
Google maps, Chiemgauer Alpen, Weitwanderwege AUT
Amazon DE, Chiemgauer Alpen
Wikipedia, Alpenvereinseinteilung der Ostalpen
Rother Chiemgau, Alm- und Gipfelwanderungen