Weitwanderweg Kalkalpenweg

Der Kalkalpenweg verbindet das Ennstal bei Reichraming mit dem Toten Gebirge bei Hinterstoder. Der Wanderweg führt über das Sengsengebirge nach Windischgarsten und über Spital am Pyhrn auf die Wurzeralm. Von dort geht es über Hinterstoder und den Flötzersteig nach Sankt Pankraz.

Der Start in das Outdoor-Abenteuer Kalkalpenweg erfolgt beim Nationalpark Kalkalpen Besucherzentrum in der Gemeinde Reichraming, Traunviertel, Oberösterreich.

Bei der Nationalpark Rast in der Gemeinde St. Pankraz, Bezirk Kirchdorf an der Krems, Traunviertel, Oberösterreich ist man am Ziel dieses Weitwanderweges angelangt.

Eckdaten zu diesem Weitwanderweg (Quelle oberoesterreich.at)

Etappen: 11
Gehzeit: ca. 60 Std
Länge: ca. 151 Kilometer
Höhenmeter (aufwärts): ca. 9080m
Höhenmeter (abwärts): ca. 8970m
Niedrigster Punkt: 365m
Höchster Punkt: 1.611m

Ein Wanderführer mit Karte für die Kalkalpen ist z.B. der KOMPASS Wanderführer Nationalpark Kalkalpen - Pyhrn-Priel, Enns- und Steyrtal. Der Wanderführer ist mit Extra-Tourenkarte 1:50.000 ausgestattet. Beschrieben sind 56 Touren mit GPX-Daten zum Download.
Taschenbuch – 20. Oktober 2018

Die Kalkalpen sind ein ca. 500 km² großes Gebiet mit wenig erschlossenen Bergen und Gipfeln, unberührten Tälern und dem größten geschlossenen Waldbereich der nördlichen Alpen. Der höchste Berg ist der Hohe Nock (1963 m).
Im Westen der Kalkalpen ist das Tote Gebirge, das größte Karsthochplateau Europas mit beeindruckenden Höhlen und Karstformationen.
Im Süden sind die Hallermauern. Dies ist ein zerklüftetes und einsames Grenzgebirge zwischen Oberösterreich und Steiermark.
Im Osten und im Zentrum der Wanderregionegion ist der Waldnationalpark Kalkalpen – ein unbesiedeltes Waldgebiet und Inbegriff für Wildnis und Abenteuer, vielfältige Flora und Fauna.
Im Norden der Region ist das Steyrtal mit dem Fluss Steyr und zahlreichen wildromantischen Nebentälern.

Alle Etappen des Weitwanderweges Kalkalpenweg sind in PDF auf der Oberösterreich Homepage downloadbar.

Kalkalpen