Welterbesteig Wachau

Wandern im Welt-Kultur-Erbe Wachau. Die Welterbeliste der UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation) verzeichnet weltweit aktuell über 1000 Natur- und Kulturstätten, deren Untergang ein unersetzlicher Verlust für die gesamte Menschheit wäre. Österreich ist auf der Welterbeliste derzeit mit 9 Welterbestätten vertreten. Eine davon ist die Kulturlandschaft Wachau. Durch diese schöne, sehenswerte Landschaft beiderseits der Donau, zwischen Krems und Melk, führt der Welterbesteig Wachau. Dieser Weitwanderweg ist 180 km lang und leitet auf leichten, gepflegten Wanderwegen durch das Donautal und die umgebende Weinlandschaft in der Wachau.

13 Gemeinden des UNESCO-Weltkulturerbes Wachau sind in dieses Wandergebiet eingebunden. 20 Burgen, Ruinen und Schlösser erinnern an längst vergangene Zeiten auf geschichtsträchtigem Boden. Wanderkarte für den Welterbesteig Wachau:

Dieser Weitwanderweg ist in 14 Etappen eingeteilt. Höchster Punkt auf dieser Wanderung ist der Jauerling mit 960 m. Info-Material zum Welterbesteig Wachau bekommt man in einer Wachau Infostelle vor Ort, oder online auf der Homepage Welterbesteig.at (externer Link).

Ich werde die einzelnen Etappen meiner Begehung des Welterbesteiges Wachau in kurzen Texten beschreiben und versuchen persönliche Erfahrungen und Erlebnisse zu schildern. Startpunkt meiner Wanderung war in Krems an der Donau. Den Welterbesteig Wachau, wie in den folgenden Beiträgen beschrieben, bin ich im Jahr 2014 gegangen.
Walter Schwaighofer, Wien.

Das Foto unten zeigt einen Blick von Hofarnsdorf über die Donau bei Niedrigwasser nach Spitz.

Wachau mit Spitz an der Donau