Wanderung Rund um Wien, Etappe 2, vom Kahlenberg nach Weidlingau

Wanderung Rund um Wien, 2. Etappe, vom Kahlenberg nach Weidlingau. Am Ende der 1. Etappe meiner Wien Umwanderung stand ein motivierter Wander-Anfänger im Jahr 2010 auf dem Kahlenberg und besah sich die Stadt von oben (was auch viele Touristen taten). Der Kahlenberg ist die zweithöchste Erhebung Wiens, weshalb es nun, ein paar Tage später, zu Beginn der zweiten Etappe, vorerst abwärts geht.

Meinen Wanderschuh habe ich online gekauft. Nicht schlecht, paßt recht gut. Ich muss Ihn nur noch ordentlich "eingehen".

Ich wandere auf schönen, gut markierten Wanderwegen über Sulzwiese, Vogelsangberg, Kreuzeiche, Jägerwiese, Kogelwiese, bis zum Fuß des Hermannskogel. Dieser ist die höchste Erhebung Wiens mit einer Höhe von 542 m über dem Meeresspiegel. Bergan komme ich wieder leicht in's Schwitzen, da ich zu dieser Zeit noch ziemlich übergewichtig und untrainiert bin. Die Mühe lohnt sich aber. Die Habsburgwarte auf dem Gipfel des Hermannskogel (Besichtigung und Besteigung zu gewissen Zeiten möglich) war bis 1918 ein Fundamentalpunkt im Vermessungsnetz Österreich-Ungarn. Eine kurze Rast auf dem "Gipfel" tut mir gut.

Auf dem Weiterweg komme ich über den Dreimarkstein (Gasthaus!) bis Hameau. Hier, beim ehemaligen Lust- und Jagdgelände längst verstorbener Wiener Adeliger aus kaiserlichen Zeiten, steht ein Überbleibsel vergangener Tage in Form einer kleinen gemauerten Hütte mit leeren Fensterhöhlen. Bänke laden zu einer Rast ein.

Längere Zeit gehe ich dann an der Grenze zwischen Wien und Niederösterreich entlang, mit kurzen Schlenkerern nach Wiens einzigem benachbarten Bundesland. Bald erreiche ich die Sofienalpe, ein Ausflugsziel mit Hotel und Gasthaus im Westen Wiens. Weiter geht's zur Mostalm (ca. 20 Minuten), wo ich mir eine kräftige Jause leiste.

Der Kellner verwickelt mich in ein Gespräch über das Wandern, gibt ordentlich an mit eigenen Höchstleistungen auf dem Gebiet (80 km an einem Tag!). Dessen Input versorgt mich jedenfalls mit Denkstoff. Die Theorie zu Wandern und Gehen beginnt mich zu interessieren.

Über die Hohe-Wand-Wiese (Neue Nutzung ab 2017) gehe ich dann runter zur Mauerbachstraße und weiter Richtung Weidlingau, dem Ziel der zweiten Etappe. Von hier fahre ich mit dem Bus nach Wien Hütteldorf zur Bahnstation.

Was es auf dieser Etappe zu sehen gibt:

Den Kahlenberg, viel Wienerwald, Waldwege, den höchsten Berg Wien's, den Hermannskogel mit Sternwarte, den Exelberg, die Sofienalpe, die Mostalm, die Hohe Wand Wiese, Weidlingau.

Diese Etappe entspricht bis zur Mauerbachstraße der Auftakt-Etappe des Weitwanderweges 04, Südroute (Auf der geht man weiter bis Purkersdorf).

Wanderung Rund um Wien, 2. Etappe, Kahlenberg - Weidlingau

Strecke: Kahlenberg - Jägerwiese - Hermannskogel - Sophienalpe - Mostalm - Weidlingau
Weglänge: 22 km
Gehzeit: 5,5 Std.

Das Foto unten zeigt eine Grillparzer Würdigung auf dem Kahlenberg. "Hast du vom Kahlenberg das Land dir rings besehen, dann wirst du was ich schrieb und was ich bin, verstehen."

Grillparzer Andenken auf dem Kahlenberg