Die #Glocknergruppe, Zentrale #Ostalpen, #AVE Nr. 40, mit höchstem #Gipfel und größtem #Gletscher Österreichs - #Großglockner, #HoheTauern, #Zentralalpen, #Alpenhauptkamm, #Nationalpark - mit #webcam #Adlersruhe, #Wanderführer #Glocknerregion + #Karten

Die Glocknergruppe, AVE 40, ist eine Gebirgsgruppe in den Zentralen Ostalpen. Die österreichischen Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol haben Anteil an der Glocknergruppe, die eine Fläche von ca. 639 km² hat. Auf dem Gipfel des Eiskögele (ca. 3.423 m) ist das Dreibundesländereck. Die Glocknergruppe ist im mittleren Teil der Hohen Tauern, am Verlauf des Alpenhauptkamms der Ostalpen in Österreich.

Höchster Gipfel der Glocknergruppe und auch Österreichs ist der Großglockner (ca. 3.798 m). Der größte Gletscher Österreichs, die Pasterze, findet sich ebenfalls in der Glocknergruppe. Das Wasser aus dem Eis fließt an den Hängen, tlw. in Form tosender Wasserfälle, ins Tal. Seen und Flüsse der umliegenden Regionen werden vom diesem reinen Trinkwasser höchster Qualität gespeist. Große Flächen der Glocknergruppe sind Teil der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern.

Die Lage dieser Gebirgsgruppe in den Zentralalpen bringt prominente Nachbarn mit sich. Südlich der Glocknergruppe ist die Schobergruppe, nordöstlich sind die Salzburger Schieferalpen, nordwestlich die Kitzbüheler Alpen. Im Westen ist die Granatspitzgruppe, im Osten die Goldberggruppe.

Der Nationalpark Hohe Tauern

Einer der sechs Nationalparks in Österreich ist der Nationalpark Hohe Tauern. Mit einer Fläche von ca. 185.600 Hektar stellt dieser 1981 gegründete Nationalpark das größte Naturschutzgebiet in den Alpen dar. Das Nationalpark-Schutzgebiet erfaßt Gletscher, Berggipfel und Almlandschaften. Flora und Fauna des Schutzgebietes zeugen von besonderer Vielfalt an Arten und Lebensgemeinschaften auf allen Höhenstufen des alpinen Lebensbereiches. Forschungsprojekte im Nationalpark befassen sich z. B. mit Gletscherschmelze und Permafrost.

Die Großglockner Hochalpenstraße

Insgesamt 36 Kehren sind auf der Großglockner Hochalpenstraße zu befahren! Ziel vieler Besucherinnen und Besucher, Autofahrer und Motorradfahrer, ist die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Von hier hat man einen ausgezeichneten Ausblick auf den Großglockner. Mit seiner imposanten Höhe ragt er über dem größten Gletscher der Ostalpen, die neun Kilometer lange Pasterze, in den Himmel. Der schneebedeckte Johannisberg rundet das Bergmotiv für FotografInnen ab. Ein Wanderweg zur Gamsgrube ermöglicht tolle Eindrücke und Begegnung mit seltenen Alpentieren wie z.B. Steinböcken. Auf der nach dem Habsburgerkaiser Franz Joseph benannten Kaiser-Franz-Josefs-Höhe ist das Besucherzentrum mit Informationen, Ausstellungen und Gastro.

Webcam in Heiligenblut mit Blick auf den Großglockner

Webcam Hohe Tauern, Heiligenblut, Bick auf den Großglockner in der Glocknergruppe. Fotopoint ist höchste Schutzhütte Österreichs, Adlersruhe Süd (3.454 m).

Outdoors Rund um die Glocknergruppe im Nationalpark Hohe Tauern

Der Nationalpark ist ganzjährig zugänglich und kann von allen Seiten, z.B. aus dem Pinzgau, Pongau, Lungau, Iseltal, Lienzer Talboden, Mölltal und Maltatal erreicht werden. Wanderinnen und Wanderer finden hier schöne, markierte, lokale Spazier- und Wanderwege durch den Nationalpark vor. Es gibt auch organisierte Führungen mit Nationalpark-Rangern. Verschiedene Wege wie z.B. Geotrails, Gletscherweg oder Themenwege sind im Angebot für Besucher.

Eine Hüttentour in den Hohen Tauern ist z.B. der Tauern Höhenweg. Man wandert hier in der faszinierenden Bergwelt um Großglockner, Ankogel und Hochalmspitze. Der Weg verläuft teilweise nahe am Tauern-Hauptkamm, geschmückt mit Wasserfällen und Bergseen. Es gibt relativ viele Schutzhütten im Bereich des Nationalparkes Hohe Tauern, was WanderInnen und Tourengehern sehr entgegen kommt.

Eine der bekanntesten Hütten in der Glocknergruppe ist die auf der Adlersruhe gebaute Erzherzog- Johann- Hütte (ca. 3.454 m). Die höchstgelegene Schutzhütte Österreichs steht genau an der Landesgrenze der Österreichischen Bundesländer Tirol und Kärnten. Die Hütte gilt als großartiger Stützpunkt für den Normalanstieg auf den Großglockner. Der Aufstieg zum höchsten Gipfel Österreichs dauert von hier ca. 1,5 bis 2 Stunden. Die exponierte Lage auf der Adlersruhe gewährt eine einmalige Aussicht auf die umliegende Gipfelwelt der Ostalpen.

Weitwanderer in Österreich und die Glocknergruppe

WeitwanderInnen in Österreich kommen auf dem österreichischen Weitwanderweg 02 und dem Alpe Adria Trail mit der Glocknergruppe in Berührung.

Karten für die Nationalpark Region

KOMPASS Wanderkarte Band 39, Glocknergruppe, Nationalpark Hohe Tauern. 5 in1 Wanderkarte 1:50000. Panorama, Aktiv Guide und Detailkarten inklusive Karte zur offline Verwendung in der App. Mit Wanderwegen & Skitouren. Deutsch, Landkarte, Gefaltete Karte, folded map. September 2021.


KOMPASS Wanderkarte Band 48, Lienz, Schobergruppe, Nationalpark Hohe Tauern. 5in1 Wanderkarte 1:50000 mit Aktiv Guide, Detailkarten und Panorama. Deutsch, Landkarte, Gefaltete Karte. August 2020

Wanderführer für Glockner und Nationalpark

Rother Wanderführer Glockner-Region: Heiligenblut – Mölltal – Kreuzeckgruppe. 50 Touren. Mit GPS-Tracks. Mai 2021. Von Walter Mair (Autor)

Die Region um den Großglockner, dem höchsten und wohl schönsten Berg Österreichs, mit dem längsten Gletscher der gesamten Ostalpen, ist nicht nur eine abenteuerliche Schatzkammer für Alpinisten, sondern auch ein genussvolles Wandergebiet. Von leichten Halbtagestouren bis zu alpin anspruchsvollen Gipfelanstiegen auf so manchen namhaften Dreitrausender ist alles vorhanden. Der Rother Wanderführer Glockner-Region stellt 50 der schönsten Touren im Herzen der Alpenrepublik vor.

In der Goldberggruppe wandert man auf den historischen Spuren der Bergknappen, in der Schobergruppe geht es zu tosenden Wasserfällen, klaren Seen und gemütlichen Schutzhütten. Im Oberen Mölltal eröffnen romantische Klammen und schmale Taleinschnitte den Zugang zu den prächtigen Blütenteppichen der Sadniggruppe. Ein besonderes Erlebnis verspricht die mehrtägige Durchquerung der unberührten Kreuzeckgruppe mit ihren zahlreichen Bergseen.


Rother Wanderführer Hohe Tauern: Nationalpark - Nord. 56 Touren mit GPS-Tracks Taschenbuch. Juni 2020. Von Sepp Brandl (Autor), Marc Brandl (Autor)

Großglockner, Großvenediger, Kitzsteinhorn - die berühmtesten Berge Österreichs befinden sich in den Hohen Tauern. Atemberaubend ist der Ausblick auf riesige Gletscher und viele Dreitausender. Im gletscherfreien Terrain findet sich für Wanderer ein wahres Tourenparadies im Angesicht des Ewigen Eises. Der Rother Wanderführer Hohe Tauern stellt 56 ausgewählte Wander- und Bergtouren für jeden Geschmack vor. Die vorwiegend leichten bis mittelschweren Touren versprechen Wandergenuss mit Panoramablick. Viele der Vorschläge können auch von Familien mit Kindern gemacht werden.

Zu den Zielen gehören stille Bergseen, stäubende Wasserfälle, eindrucksvoll gelegene Hütten und natürlich Gipfel mit Blick auf die Eisriesen und die grandiose Gletscherwelt. Auch Dreitausender-Besteigungen sind in die Auswahl aufgenommen. Für die Fans von Hüttentouren gibt es einige Vorschläge für mehrtägige Rundwanderungen und Durchquerungen.

Sepp Brandl, Autor zahlreicher Rother Wanderführer, hat ein äußerst abwechslungsreiches Tourenprogramm zusammengestellt. In diesem Wanderführer führt er in die nördlichen Teile der Glockner-, Granatspitz- und Venedigergruppe, an den Ostsaum der Zillertaler Alpen, in das Gebiet um den Wildkogel und in den Nationalpark bis zum Salzachtal. Die neueste Auflage hat er zusammen mit seinem Sohn Marc herausgebracht.

Literatur für den Nationalpark Hohe Tauern

Tyrolia Verlag Nationalpark Hohe Tauern: Naturparadies im Herz der Alpen (Deutsch) Gebundene Ausgabe – April 2021. von Susanne Schaber (Autor), Herbert Raffalt (Fotograf)

50 Jahre nach seiner Entstehung erfreut sich der Nationalpark Hohe Tauern außerordentlicher Beliebtheit und kann auf alljährlich neue Besucherrekorde zu Recht stolz sein. Über tausendachthundert Quadratkilometer unter Schutz gestellte Berglandschaft, aufgeteilt auf Tirol, Salzburg und Kärnten, stellen einen wertvollen Schatz dar, der behutsam erkundet werden will. In Zeiten, da sich der Begriff Heimat neu konstituiert, wächst auch unser Sinn für die Bedeutung jener Regionen, in denen wir aus den Ressourcen der Natur schöpfen. Susanne Schaber und Herbert Raffalt folgen in ihrem Buch den Spuren der Tiere und Pflanzen, erforschen die geologischen und geografischen Besonderheiten und entdecken die Kultur, Traditionen und Lebensweisen in den Tälern zwischen Gipfeln, Graten und Gletschern. Entstanden ist dabei ein vielseitiges Porträt des größten Nationalparks der Alpen und eine Einladung, diesen besonderen Platz im Herz der Ostalpen mit allen Sinnen zu erfahren.

Weitwanderweg Links
Österreichischer Weitwanderweg 02
Alpe Adria Trail
Externe Links
Großglockner Hochalpenstraße AG
Homepage Nationalpark Hohe Tauern
IUCN, International Union for Conservation of Nature
Rother Wanderführer Glockner-Region
Fashion sale
Santoku Damastmesser